Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Abstiegskampf beginnt

Stadtlohn Die DJK Eintracht aus Stadtlohn musste auch das Heimspiel gegen Westfalia Osterwick mit 0:1 verloren geben und steht jetzt mitten im Abstiegskampf.

02.03.2008

Das alles entscheidende Tor fiel nach 20 Minuten durch einen klassischen Konter. Ein langer Ball von rechts erreichte Angreifer Michael Eickhoff im Strafraum der DJK, und Eickhoff traf mit einem Kopfball zum 1:0 für die Gäste, die sich vor der Pause mit einer verstärkten Defensive im Wessendorfer Stadion präsentierten und nur ab und an einmal, dann aber sehr gefährlich, mit Kontern das Tor der Eintracht in Gefahr brachten. Das war schon die elfte Niederlage der DJK Stadtlohn im 18. Spiel.

Die Eintracht hatte zwar optisch deutlich mehr Spielanteile, den Stadtlohner Angreifern gelang es aber über die gesamten 90 Minuten nicht, sich eine wirklich klare 100-prozentige Torgelegenheit gegen die Defensivkünstler aus Osterwick zu erarbeiten.

Fußball ist nun mal ein Kampfsport und ohne die richtige kämpferische Einstellung und den nötigen Biss in den Zweikämpfen kann man auch in der Bezirksliga nur selten Punkte sammeln.

"Die Mannschaft scheint noch nicht begriffen zu haben, dass sie mitten im Abstiegskampf steht", klagte Trainer Bernd Dirksen. "Wir haben in den kommenden zwei Wochen Heimspiele gegen SuS Legden und Eintracht Ahaus. Da müssen wir die Trendwende einläuten, sonst sehe ich schwarz".

Auch im zweiten Durchgang wurde das Spiel der DJK-Eintracht nicht besser. Für Gefahr sorgten bei Kontervorstößen allein die Osterwicker Angreifer Eike Nonhoff und Eickhoff. jok