Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Alles klar - Rüdiger Kürschners wird der neue Trainer

VfL Schwerte

SCHWERTE Was die Spatzen seit ein paar Tagen von den Dächern pfiffen, ist seit Montagabend definitiv: Der Gelsenkirchener Rüdiger Kürschners (61) wird in der nächsten Saison der Trainer des VfL Schwerte – unabhängig davon, ob die Schwerter den Westfalenliga-Klassenerhalt noch schaffen oder ob sie absteigen.

von Von Michael Dötsch

27.04.2010

Nach einem abschließenden Gespräch bestätigte der beim VfL für Personalfragen zuständige Noch-Trainer Peter Lodde die Einigung mit Kürschners. Kürschners trainierte unter anderem die langjährigen VfL-Ligarivalen SC Hassel und STV Horst-Emscher. "Kiki" Kneuper, sportlicher Koordinator des VfL, begrüßt diese Entscheidung: "Rüdiger Kürschners ist ein akribischer Arbeiter mit großer Erfahrung - ein wandelndes Fußball-Lexikon", schmückt Kneuper den 61-Jährigen mit Vorschusslorbeeren. Kneuper selbst will sich zur nächsten Saison von allen offiziellen Ämtern beim VfL zurückziehen und in die Rolle eines interessierten Beobachters wechseln. "Ich werde Rüdiger Kürschners in der Übergangszeit helfen, sich beim VfL einzuarbeiten. Aber dann muss es auch gut sein", so Kneuper. Er habe in der jüngeren Vergangenheit schon wieder viel mehr Zeit für den VfL investiert als er dies aus privaten Gründen eigentlich geplant hatte, so Kneuper.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der
Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden