Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Anja Siegers erwartet Trotz-Reaktion

Frauenfußball in Oeding

OEDING Der Frust und der Ärger über den "kollektiven Blackout" ihrer Westfalenliga-Fußballerinnen im Heimspiel gegen SG Wattenscheid II (0:3) sind noch nicht restlos verschwunden, als FC Oedings Trainerin Anja Siegers die Sonntags-Aufgabe gegen den FC Finnentrop betrachtet.

von Von Bernhard Mathmann

, 09.04.2010
Anja Siegers erwartet Trotz-Reaktion

<p>Andrea Dempzin (2. v. l.) und FC Oeding blieben am Ostermontag im Heimspiel gegen SG Wattenscheid II weit unter ihren Möglichkeiten. <p></p> </p>

 "Ich erwarte eine Trotz-Reaktion des Teams und einen Sieg gegen das Aufsteigerteam" - die Vorgabe ist unmissverständlich.

Wenn der FC Oeding am Sonntag um 15 Uhr den eigenen Platz betritt, dann ist er nach der jüngsten Heimpleite nur noch neun Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt - auf diesen Umstand hatte Anja Siegers ihre Schützlinge in einem ersten Gespräch nach der Oster-Pleite hingewiesen. "Die Mannschaft kennt die Situation. Sie hat allerdings genügend Potenzial, sich aus dieser misslichen Lage zu befreien. Nur: Es müssen ganz schnell wieder Erfolge her", fordert die Trainerin.

FC Finnentrop, der im Hinspiel einen 3:1-Sieg landete, reist mit einer 5:0-Empfehlung gegen SV Benhausen nach Oeding. Dort kann der FC wieder auf Marietheres Frye bauen, die ihren Urlaub beendet hat. Fraglich sind die Einsätze von Andrea Seggewiß und Jennifer Reiss.