Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Auf in die Westfalenliga

Die Verbandsliga hat ausgedient, so will es der westfälische Fußballverband. Am Ende dieser Saison wird sie umgetauft in Westfalenliga.

Anzeige

Die große Reform, die mit der Einführung einer dritten Profiliga beginnt, macht auch vor der Verbandsliga nicht halt - so wollen es die Funktionäre. Zumindest konnte der zwischenzeitlich drohende vermehrte Abstieg von fünf Vereinen vorerst abgewendet werden. Es bleibt in der bevorstehenden Saison bei den gewohnten drei Absteigern.

Dafür werden beide Verbandsligen im kommenden Jahr, dann also Westfalenligen, auf 18 Vereine aufgestockt. Denn es müssen neben den fünf Landesliga-Aufsteigern auch sieben Absteiger aus der Oberliga, die die Qualifikation zur neu geschaffenen NRW-Oberliga (Verschmelzung der Oberligen Westfalen und Nordrhein), aufgenommen werden. Wieviele Mannschaften dann aus den 18er-Ligen in der Saison 2008/09 absteigen müssen, steht noch in den Sternen.

Die Verbandsliga geht also vom Namen her in die letzte Saison. In der Staffel 2, der der VfL Schwerte weiterhin angehört, gibt es allerdings reichlich neue Mannschaften. Während die TSG Sprockhövel und Germania Gladbeck sich in die Oberliga verabschiedet haben, mussten SV Sodingen, BSV Menden und SG Langenbochum den Weg in die Landesliga antreten.

Aus der Oberliga kommt der ehemalige Bundesligist SG Wattenscheid 09 in die Liga. Die Zweitvertretung der Wattenscheider sollte dafür in der Staffel 1 antreten, wurde aber mittlerweile vom finanziell angeschlagenen Verein zurückgezogen.

Als Meister der Landesliga 2 bzw. 3 schafften Borussia Dröschede und der SV Herbede den Aufstieg. Über die Aufstiegsrunde der fünf Landesliga-Zweiten folgten der BV Brambauer und SuS Langscheid/Enkhausen. Und schließlich wurde der Lüner SV aus der Staffel 1 umgruppiert. Also insgesamt sechs neue - und wahrlich nicht uninteressante - Gegner für den VfL Schwerte. jok

Anzeige
Anzeige