Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

BG Dorsten bindet Kapitän und Publikumsliebling

Basketball

Willi Köhler bleibt dem Team von Trainer Franjo Lukenda erhalten.

Dorsten

15.06.2018
BG Dorsten bindet Kapitän und Publikumsliebling

BG Dorstens Trainer Franjo Lukenda (l.) freut sich auf der Halde Haniel in Bottrop über die Verlängerung seines Kapitäns Willi Köhler (r.). In der Vorbereitung zur kommenden Saison sollen auf der Halde Fitnesseinheiten stattfinden. Foto: Privat

Die schwierige vergangene Saison haben die Regionalliga-Basketballer der BG Dorsten analysiert. Nun versuchen sie, sich der Herausforderung der kommenden Spielzeit zu stellen. Auf einen wichtigen Spieler können sie dabei bauen: Kapitän Willi Köhler verlängert bei der BG um eine weitere Saison.

Eine wichtige Rolle spielte Trainer Franjo Lukenda: Die Mannschaft habe sich laut Vorstand zum Ende der Saison hin positiv entwickelt und angedeutet, welches Potenzial vorhanden war. Gleichwohl wollte die BG erst in Ruhe die Lehren aus der nahen Vergangenheit ziehen. Dabei band sie auch einige Leistungsträger aus dem letztjährigen Kader ein. Willi Köhler, Kapitän und Publikumsliebling der Dorstener Zuschauer, sprach sich pro Lukenda aus. „Sobald klar war, dass ich als Trainer auch 2018/19 am Spielfeldrand stehe, hat er mir signalisiert, dass er in Dorsten bleiben will“, freut sich Lukenda über den Verbleib seines Kapitäns.

Lukenda sieht in Willi Köhler einen wichtigen Spieler für den neuen Kader. „Willi war und ist ein wichtiger Baustein im Team der BG Dorsten.“ Er genieße bei seinen Mitspielern auf und außerhalb des Spielfeldes hohes Ansehen. „Auch gerade deshalb bin ich froh, diese wichtige Personalie unter Dach und Fach zu haben“, sagt der Dorstener Trainer.

Und auch sein Kapitän freut sich über seinen Verbleib: „Ich habe es schon beim Saisonabschluss gesagt: Ich fühle mich sehr wohl hier bei der BG Dorsten.“ Gerade weil die letzte Saison nicht so gelaufen sei, wie die BG es sich gewünscht hätte, sieht er sich verpflichtet, an einer besseren Leistung zu arbeiten.

Grund sei dafür auch der Vorstand der BG. „Vielleicht hört sich das komisch an, aber trotz der Widrigkeiten hat uns der Vorstand der BG Dorsten immer unterstützt. Das gibt es nicht so oft“, gibt Köhler zu. Jetzt gelte es, in der anstehenden Spielzeit wieder für attraktiven Basketball zu stehen, erklärt Köhler das Saisonziel.