Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

BVH lässt Torchancen für drei Spiele liegen

Anzeige

Holsterhausen/ Lembeck Der BVH Dorsten hat sich am Freitagabend beim 1:2 gegen den Landesligisten Erle 08 selbst um den verdienten Lohn für eine tolle Leistung gebracht. Der SV Lembeck zeigte sich dagegen beim Erfolg über SuS Beckhausen kaltschnäuziger.

Testspiele

BVH Dorsten - Erle 08 1:2

In den ersten 20 Minuten waren die Gäste tonangebend, doch dann fanden die Holsterhausener durch Konter zu ihrem Spiel. Aber das größte Manko des BVH bleibt die unterirdische Chancenverwertung. "Wir haben heute Möglichkeiten für drei Spiele vergeben", ärgerte sich Interims-Coach Jürgen Nabrotzki. Matthias Müller, Oktay Kara, Kim Welter und Joaquin Richter scheiterten allesamt teils mehrfach frei vor dem Tor. Das rächte sich in der 71. Minute, als die Gäste einen ihrer im zweiten Durchgang wenigen gefährlichen Angriffe zur Führung nutzten. Immerhin besorgte Kara zehn Minuten vor dem Ende mit einem artistischen Kopfball mit dem Hinterkopf den verdienten Ausgleich. Doch in der Schlussminute erzielte der Landesligist den schmeichelhaften Siegtreffer.

Lembeck -SuS Beckhausen 2:1

Mit nur elf gesunden Feldspielern traten die Lembecker gegen den Gelsenkirchener A-Ligisten an. Trotzdem waren sie im ersten Durchgang das bessere Team. Nach einem langen Pass von Björn Neumann schüttelte Ceyhan Karadayi seinen Gegenspieler ab und traf trocken zum 1:0 (15.). In der Folgezeit hatte Beckhausen zwar die größeren Spielanteile, klare Torchancen sprangen dabei aber nicht heraus. Die Lembecker Offensivaktionen blieben dagegen gefährlich. Zehn Minuten vor der Pause staubte Torben Wolf in seinem ersten Seniorenspiel nach einem Schuss von Matthias Gördes zum 2:0 ab. In der zweiten Halbzeit kontrollierten die Lembecker die Partie. Ein Fernschuss von Gördes strich Zentimeter am Pfosten vorbei, ein Freistoß von Christoph Madeya sprang an den Außenpfosten. Die Gäste versprühten erst in den Schlussminuten etwas Gefahr und kamen durch ein eigentlich irreguläres Tor mit der Hand zum Anschlusstreffer. gg

Anzeige
Anzeige