Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bekenntnis zum Aufstieg als Ziel

Nach einer prima Vorbereitung geht der TuS Holzen-Sommerberg mit breiter Brust in die neue Saison. "Wir wollen uns in der Tabelle verbessern", lässt Trainer Ralf Günther verlauten. Heißt im Klartext: Nach dem zweiten Platz aus dem Vorjahr bekennen sich die Holzener klar zum Aufstieg als Saisonziel. Die Voraussetzungen dazu seien geschaffen, glaubt Günther, "jetzt müssen wir nur ein bisschen Glück mit Verletzungen haben, dann könnte es klappen", so Günther.

Personell hat sich im Vergleich zur Vorsaison in Holzen einiges getan. Mit Daniel Scholz und "Jojo" Farruggio haben sich zwei Leistungsträger verabschiedet. Vor allem Farruggios Weggang trifft die Holzener schwer. "Er ist menschlich und sportlich am schwierigsten zu ersetzen", sagt Günther, der aber glaubt, die Abgänge mit den Neuzugängen gut kompensiert zu haben. Darunter sind sechs Nachwuchsakteure aus der eigenen A-Jugend. Mit Torwart Martin Jaschkowitz hat der älteste Spieler im Kader ganze 32 Jahre auf dem Buckel. Christopher Hilverling ist mit 26 der älteste Feldspieler. "Im Schnitt ist unsere Mannschaft 22 Jahre alt", freut sich Ralf Günther über die tolle Jugendarbeit in Holzen.

Als Hauptkonkurrenten nennt der Coach den TuS Wandhofen und den VfR Lasbeck - zwei Teams, die auf TuS-Ausrutscher lauern werden. Mit jugendlichem Elan wollen sich die Holzener dagegen behaupten. BB

Anzeige
Anzeige