Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Besucherschar inspiriert die Gastgeber

06.08.2007

Stadtlohn Als Zuschauer-Magnet haben sich die Reitertage des RV St. Martin am Wochenende entpuppt: Bei bestem Sommerwetter nutzten überraschend viele Reitsportfreunde (und nicht nur die) das "Ausflugswetter" zu einem Abstecher an die Reitanlage am Stadtlohner Losbergpark.

"Inspiriert" von soviel Zuspruch, präsentierten sich die Reitsportler des Gastgebervereins in bester Verfassung: Allein die Vorstellung der drei Equipes im Mannschaftsspringen der Klasse A "war das Eintrittsgeld wert": In einem Wimpernschlagfinale setzte sich dabei das erste Team der Gastgeber an die Spitze der Konkurrenz - und schaffte dabei nach drei Siegen in Folge den "Hattrick" (Münsterland Zeitung berichtete).

Ein derartiges Erfolgserlebnis blieb der Dressurmannschaft in diesem Jahr versagt: Im vergangenen Jahr bei der Siegerrunde noch an der Spitze reitend, reihten sich die Stadtlohner Amazonen Rebekka Pusch, Karin Warmers, Anne Wolbert und Ronja Brockhoff hinter den Team des RV Coesfeld-Lette und RV Heiden auf Rang drei ein.

Erfolgreichster "Rot-Rock" der Stadtlohner Reitertage war ohne Zweifel der für den RV Rhede startende Sebastian Karshüning: Auf "Lando" sicherte er sich den Abteilungssieg im Zwei-Phasen-M-Springen, auf Pedro gewann er eine Abteilung des M-Zeitspringens und auf Sambuco setzte er sich beim abschließenden M/A-Springen mit Stechen an die Spitze der Konkurrenz. Dort verwies er Anton Dohr (RV Ahaus-Ammeln) auf Rang zwei und Wolfgang Zimmermann (RV Gronau) auf den "Bronze-Platz".

Markus Ostendarp hatte am Samstag die zweite Abteilung im Zwei-Phasen-M- Springen gewonnen. bml