Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Böses Erwachen für die Rollis

Schermbeck Das hatten sich die Herren der deutschen Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft um den Schermbecker Björn Lohmann und die rund 3000 Zuschauer in der Rittal-Arena in Wetzlar sicher anders vorgestellt. Unter den Augen von Bundespräsident Horst Köhler setzte es für die Truppe von Trainer Frits Wiegmann zum Auftakt der XVIII. Rollstuhlbasketball-Europameisterschaften eine bittere 51:60 (13:9, 29:29, 33:46)-Niederlage gegen Israel. Damit erhielten die Hoffnungen der deutschen Mannschaft, die sich für diese Titelkämpfe einiges vorgenommen hat, gleich zu Beginn des Turniers einen kräftigen Dämpfer. Kapitän Lars Christink und Co. stehen in den nächsten Begegnungen bereits unter großem Druck, wenn sie ihr Ziel, das Erreichen des Halbfinales, erreichen wollen. Als nächster Gegner wartet am heutigen Montag um 12 Uhr die Mannschaft aus der Türkei auf das deutsche Team.

Anzeige
Anzeige