Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Brasilianer schlagen Bayer

Anzeige

Dorsten Im letzten Spiel ihres zweiwöchigen Trainingslagers in Dorsten schlugen die jungen Brasilianer des European Football Centre Ptak den Deutschen A-Jugendmeister Bayer Leverkusen mit 4:3 (2:2).

Mehr als 300 Besucher sahen eine temporeiche Begegnung und sorgten noch einmal für einen warmen Regen in die Kasse des gastgebenden FC Rot-Weiß Dorsten. Für dessen gute Organisation bedankten sich die polnisch-brasilianischen Gäste vor der Partie noch einmal ausdrücklich. Antoni Ptak, Betreiber des polnischen Fußballzentrums, denkt sogar über eine deutsche Filiale nach und hat mittlerweile erste Gespräche mit der Stadt Dorsten geführt.

Für die Spieler waren derlei Planspiele gestern natürlich unwichtig. Sie wollten sich für die bislang einzige Niederlage gegen den VfL Bochum revanchieren und gingen dementsprechend engagiert zur Sache.

Ein rauer Wind herrscht aber auch beim Deutschen A-Jugendmeister aus Leverkusen. So mancher Kommentar von Trainer Sascha Lewandowski ("Setz´ deinen Körper ein, sonst kannst du nach Hause fahren!") dürfte auf jeden Fall nicht das Prädikat "Pädagogisch wertvoll" erhalten.

Das Ptak-Team ging durch einen Foulelfmeter von Mossart in Führung (17.), doch Leverkusen konterte nur vier Minuten später durch Risse (21.). Danach war Distanzschuss-Zeit. Zunächst erzielte Leandro aus 25 Metern die erneute Führung der Brasilianer (28.), dann nahm Leverkusens Jung aus der gleichen Entfernung Maß und überwand Edi im Ptak-Tor (39.).

Nach der Pause ging Leverkusen sogar in Führung (60.). Doch eine zweite Schlappe wollten die Brasilianer partout nicht hinnehmen und drehten die Partie auch noch. Mossart (65.) und Ruan (69.) sorgten binnen vier Minuten für die Wende und das passende Happy End für die Gäste, die noch am Abend die Heimreise nach Polen antraten. Von dort geht es demnächst möglicherweise zu einer weiteren Präsentationsreise nach Moskau. Auch Frankreich steht noch auf dem Reiseplan, um die Spieler zu vermitteln. In Dorsten etwa absolvierte Torwart Edi ein Probetraining auf Schalke. al

Anzeige
Anzeige