Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Brockhaus: "Man merkt schon eine gewisse Euphorie"

SCHWERTE Wenn alles nach Wunsch läuft, ist der ETuS/DJK Schwerte am kommenden Sonntag um kurz vor 17 Uhr Tabellenführer - logisch, dass man bei den "Östlichen" dem Top-Spiel beim TuS Stockum entgegenfiebert, der in der aktuellen Tabelle noch einen Punkt vor den Schwertern auf dem Platz an der Sonne steht.

Anzeige
Brockhaus: "Man merkt schon eine gewisse Euphorie"

ETuS/DJK-Coach Detlev "Delle" Brockhaus.

"Man merkt schon, dass im Umfeld eine gewisse Euphorie herrscht", hat auch Spielertrainer Detlev Brockhaus festgestellt - eine Euphorie, die gerade für einige seiner jungen Spieler zuletzt aber auch etwas hemmend wirkte. So begründet Brockhaus zum Beispiel die nicht immer überzeugenden Auftritte der jüngeren Vergangenheit vor allem auf der heimischen EAW-Anlage. Deshalb sei er sogar froh, dass der Hit am Sonntag aus Schwerter Sicht ein Auswärtsspiel ist, sagt der Coach. Trotz der Siegesserie von fünf "Dreiern" am Stück hält Brockhaus den Ball flach. Als einen ernsthaften Aufstiegsaspiranten will er sein Team (noch) nicht bezeichnen, sondern eher als eine von mehreren Mannschaften, die eine breite Spitzengruppe der Bezirksliga bilden. "Und wenn die anderen dann wirklich nicht wollen...." - da ist er dann doch, der Appetit darauf, auch auf längere Sicht im Aufstiegsrennen mitzumischen. Warum auch nicht, denn nach fast einem Drittel der Saison hat die Tabelle nun doch schon eine gewisse Aussagekraft. "Das ist mittlerweile mehr als eine Momentaufnahme", bestätigt "Delle" Brockhaus.

Breite Brust

So dürften die "Östlichen" mit breiter Brust in das Spitzenspiel gehen, das Brockhaus als "eine echte Standortbestimmung" bezeichnet, die den Auftakt zu den "Wochen der Wahrheit" bildet. Ein Blick auf den Spielplan sei erlaubt: Nach dem Stockum-Spiel folgt das Lokalduell gegen Westhofen und weitere zwei Wochen später das nächste Derby gegen Geisecke - ein "Knaller" jagt den nächsten.

Anzeige
Anzeige