Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Da kam der Hammer"

03.10.2007

Südlohn "Nie wieder durch die Hölle von Hawaii..." - Uwe Kappelhoff meint noch heute jede der Qualen zu spüren, die er im Oktober 2000 bei seinem Ironman-Debüt auf der Pazifikinsel durchstehen musste: Eine Grippe hätte dem damals 24-jährigen Triathleten des SuS Stadtlohn fast komplett ausgebremst. "Ich hatte einen erheblichen Trainingsrückstand, der mir mächtig zu schaffen machte. Schon die letzten Kilometer auf dem Rad waren eine reine Quälerei - und gleich nach dem Laufstart kam der Hammer", erinnert sich der Südlohner lebhaft an die Torturen.

Dennoch: Nach 9:57 Stunden erreichte er das Ziel in Kona - am Ende seiner Kräfte zwar, aber in seiner Altersklasse immer auf Rang fünf platziert. "Das war der zweite Hammer", schmunzelt der Familienvater sieben Jahre nach seinem Zieleinlauf - und dem ersten Gedanken "Nie wieder....". Gemeinsam mit seinem ein Jahr älteren Bruder Michael macht er sich nun wieder auf, um sich auf der Sonneninsel als Eisenmann zu zeigen. Mehr noch: "Ich will Amateur-Weltmeister werden...". Wohl wissend, dass der Weg wieder durch die Hölle führt. bml