Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das Siegen nicht verlernt

Handball in Vreden

Vreden Die Vredener Handball haben das Siegen doch noch nicht verlernt.

von Von Bernhard Mathmann

, 12.04.2010
Das Siegen nicht verlernt

<p>Markus Lösing fand für den TV Vreden fünf Mal eine Lücke in derAbwehrreihe des TV Friesen Telgte. <p></p> </p>

Nachdem dem Team um TV-Spielertrainer Frank Steinkamp am 16. Januar letztmals ein doppelter Punktgewinn gelungen war, folgte am Samstag der nächste Sieg. Mit 28:17 (13:11) gaben die Vredener dem TV Friesen Telgte in der Hamalandhalle das Nachsehen.

"Das dieser Sieg für den Liga-Betrieb keinerlei Bedeutung mehr hat, ist uns allen klar. Aber für die Moral der Mannschaft dürfte er enorm wichtig sein", mutmaßte Steinkamp nach dem Spiel. Die Stimmung in der Mannschaft und auf der Tribüne in der Hamalandhalle wurde jedoch zunächst auf eine echte Bewährungsprobe gestellt: Nach etlichen eigensinnigen Aktionen der Vredener und Konterläufen der Gäste war das Steinkamp-Team mit 1:4 in Rückstand geraten.

"Wir mussten uns zur Besinnung rufen. Das halb aber", blickte der Coach auf die nächste Spielphase zurück. Bis zur Pause war der Rückstand dann in eine Zwei-Tore-Führung umgewandelt worden - und das Gerüst gebaut für den dritten Saisonsieg.

Denn in der zweiten Spielhälfte ließen sich die Gastgeber nicht mehr aus dem Konzept bringen und erhöhten die Schlagzahl: Der Vorsprung wuchs auf fünf Tore und ließ den Friesen-Trainer Jörg Pag an dessen ehemaliger Wirkungsstätte derart nervös werden, dass er sich mit den Schiedsrichtern anlegte. Folge: Sein Team erhielt eine Bankstrafe.

Gegen Ende der Partie schmolz der Vorsprung der Vredener zwar gehörig, doch ein Minimalvorsprung blieb.

Am Samstag spielt TV Vreden in Kidnerhaus.