Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Fußball-Landesliga

Definitiver Abstieg des SC Hennen am Vatertag?

Hennen Die „Zebras“ erwarten am Donnerstag im Nachholspiel den Kreisrivalen BSV Menden, der mit Hennens Ex-Trainer Kevin Hines ins Naturstadion kommt. Aber nicht nur deshalb ist es kein Spiel wie jedes andere. Denn das, was schon seit Wochen zu befürchten steht, scheint nun zur endgültigen Gewissheit zu werden.

Definitiver Abstieg des SC Hennen am Vatertag?

Kevin Hines, hier noch als Hennener Trainer, kann am Vatertag für den endgültigen Abstieg seines Ex-Verein sorgen.Paulitschke (A) Foto: Bernd Paulitschke

SC Hennen - BSV Menden (Donnerstag, 15 Uhr, Naturstadion, Hennener Straße, 58640 Iserlohn)

Die Fakten lassen sich nicht leugnen: Sollte der SC Hennen sein Nachholspiel der Landesliga 2 am Vatertag gegen den BSV Menden nicht gewinnen, steigt er definitiv am Ende der Saison in die Bezirksliga ab.

Diese Ausgangslage löst beim Trainer der „Zebras“ aber keinen erhöhten Pulsschlag aus. „Es ist seit Wochen absehbar, dass unser Gang in die Bezirksliga führen wird – das ist halt so. Es geht für uns nur noch darum, die letzten Spiele halbwegs vernünftig zu Ende zu bringen. Und dann geht es mit Vollgas in die neue Saison“, sagt Marcel dos Santos.

Auch dass mit dem Kreisrivalen aus Menden die Mannschaft des Ex-Trainers Kevin Hines zu Gast ist, spiele keine Rolle, so dos Santos. Bis Ende Oktober, als Hines in Hennen gehen musste, fungierte dos Santos unter ihm als Co-Trainer. In der Winterpause heuerte Hines dann beim BSV Menden an, mit dem er nur einen Punkt vor der Abstiegszone steht – es versteht sich fast von selbst, dass ihm ein Auswärtssieg wichtiger ist als das Hennener Schicksal.

Gleichgültig ist Kevin Hines jedoch keineswegs, was bei seinem Ex-Verein passiert. „Mein Bauchgrummeln ist zwar nicht mehr so groß wie im Februar, als die beiden Mannschaften in der Tabelle noch dicht beieinander lagen. Aber gegen Hennen ist und bleibt es ein besonderes Spiel.“

Anzeige
Anzeige