Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Den Sand aus den Augen reiben

Hardt Landesliga-Aufsteiger SV Hardt steht am Sonntag im Auswärtsspiel beim letztjährigen Vizemeister FC Gievenbeck vor einer hohen Hürde.

Landesliga 4

1. FC Gievenbeck - SV Hardt

Nach zwei Niederlagen in Folge verfällt an der Storchsbaumstraße noch niemand in Panik. Trainer Martin Schmidt hat aber erkannt, woran es im Hardter Spiel zuletzt gehapert hat: "Wir müssen uns jetzt schnell an die Bedingungen in der Landesliga anpassen, aggressiver, cleverer und insgesamt schneller spielen. In den letzten beiden Partien haben wir viel Lehrgeld gezahlt."

Das 7:0 im ersten Spiel gegen Langenbochum war wenig aussagekräftig. "Das Spiel hat einigen Sand in die Augen gestreut. Wir können nicht so weiterspielen wie in der Bezirksliga. In der Landesliga weht ein anderer Wind", so Schmidt.

Der 3:1-Testspielsieg unter der Woche gegen Deuten sei ein Schritt in die richtige Richtung gewesen. Personell haben die Hardter allerdings Sorgen. Kai Barwich ist angeschlagen und Schmidt wird seine Viererkette möglicherweise zum ersten Mal umstellen müssen. Erste Option ist Daniel Bahl, der auf der rechten Abwehrseite überzeugen konnte. gg

Anzeige
Anzeige