Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Fußball

Der TuS Gahlen ist Meister

GAHLEN Dank eines 6:1-Erfolges gegen den VfL Ramsdorf und des gleichzeitigen Remis‘ des SC Reken gegen Marl-Hamm ist der TuS Gahlen am vorletzten Spieltag der A-Kreisliga Meister geworden.

Der TuS Gahlen ist Meister

Geschafft: In der Schermbecker Pizzeria „La Cascina“ kehrten Trainer Björn Bennies (o.r.) und die Spieler des TuS Gahlen am Montagabend ein, um die Meisterschaft und Aufstieg zu feiern.Leistner

Die Freude bei Mannschaft und Trainer war groß, als sie die Nachricht erreichte, dass Konkurrent Reken nur Unentschieden gespielt hatte. „Jetzt feiern wir − und keiner wird sich zurückhalten“, versprach Gahlens Trainer Björn Bennies. „Gott sei Dank, haben wir so einen verrückten Trainer, der heute richtig Bock hat“, gab er schmunzelnd zu.

In der Saison predigte Bennies Zurückhaltung − gerade an den Samstagabenden. Nun dürfe seine Mannschaft die Sau rauslassen. Wie genau der Abend verlaufen sollte, wusste Bennies noch nicht. „Eigentlich hatten wir mit nächster Woche gerechnet“, erklärte er. Dass Reken Punkte gegen den Drittletzten liegen lassen würde, glaubte er nicht. „Erst mal fahren wir jetzt nach Gahlen und dann wird sich der Abend spontan entwickeln“, sagte Bennies. Spontane Feiern seien ja eh die Besten.

Zum eigenen Spiel gab es nicht viel zu sagen: Bereits nach acht Minuten lag der Meister hinten. „Wie wir uns danach aber präsentiert haben, verdient den aller größten Respekt“, lobte Bennies. Milan Dehnen (25.) mit einem überragenden Freistoß-Tor und Uwe Sokolowski (43.) drehten die Partie. Anton Kötter (56.), Pascal Kluitmann (67.) und Kevin Vengels (76., 89.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Anzeige
Anzeige