Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball-Bezirksliga

Derbysiege für den VfL und Berchum/Garenfeld – Punkterfolg für den ETuS/DJK

schwerte Zwei Derbys, zwei Sieger: Der VfL Schwerte zog mit dem furiosen 4:0 an Gegner Geisecke vorbei. Weiter in akuter Abstiegsgefahr steckt die SG Eintracht Ergste nach dem 3:5 in Garenfeld. Ein starkes 2:2 trotzte der ETuS/DJK Spitzenreiter Wetter ab.

Derbysiege für den VfL und Berchum/Garenfeld – Punkterfolg für den ETuS/DJK

So feierte der VfL seinen Derbysieg nach Abpfiff am Buschkampweg. Dank des 4:0-Sieges ziehen die Blau-Weißen in der Tabelle an Geisecke vorbei. Foto: Paulitschke

Das war deutlich und das war auch verdient: Der VfL Schwerte ist in der Tabelle am Geisecker SV vorbeigezogen. Mit 4:0 setzten sich die Blau-Weißen in einem munteren Derby am Buschkampweg durch. Den Grundstein für den deutlichen Erfolg legte das Silberbach-Team in der ersten Halbzeit.

Die Geisecker hatten zwar durch Jonas Hudek die erste Chance (5.) – das war´s dann aber schon. Viel mehr spielte sich lange Zeit vor dem Tor von Lukas Knoblauch nicht mehr ab. Sein Gegenüber Tim Helmdach schenkte den Schwertern die frühe Führung: Nach seinem zu kurzem Abstoß hatte Fabian Siepmann freie Bahn, der dann in die lange Ecke abschloss (13.). Drei Minuten davor stand ebenfalls Helmdach nach einem Zweikampf im Strafraum im Mittelpunkt: Die Pfeife von Schiedsrichter Marcel Birnbaum aus Sundern blieb aber stumm.

Bahr trifft, Peters nicht

Dann gab es aber doch noch einen Strafstoß für die Gäste – und der war unstrittig: Marius Manecki holte den Torschützen Siepmann von den Beinen. Helmdach hatte die Ecke zwar geahnt, konnte den strammen Schuss von Bahr aber nicht mehr abwehren – das 0:2 (24.).

Einen Elfmeter gab es auf der Gegenseite auch noch – es hätte der Wendepunkt der Partie werden können. Wurde es aber aus Sicht der Geisecker nicht mehr, weil der eben erst eingewechselte Alexander Peters seinen Meister in Lukas Knoblauch fand (59.). Der Ball war allerdings auch recht schwach und nicht sonderlich schnell geschossen. Dieses Mal hatte Birnbaum ein regelwidriges Einsteigen von Nick Schneider an Julian Hüser im Sechzehner gesehen.

Das war dann auch so ziemlich die einzige ernsthafte Möglichkeit, die sich der Wotzlawski-Elf bot. Geisecke erhöhte zwar den Druck, war mit seinem Latein aber dann vor dem gegengerischem Tor meistens schnell am Ende.

Die VfLer verwalteten den Zwei-Tore-Vorsprung und steckten dabei zudem die beiden verletzungsbedingten Ausfälle der beiden Torschützen Siepmann und Bahr ganz gut weg.

Zwei Joker-Tore

Vier Minuten vor dem Ende war dann endgültig der Deckel drauf. Hakan Özdemir sorgte mit seinem Treffer vom Strafraum für die Entscheidung – ein Schlenzer zum 0:3. Und das war noch nicht der Schlusspunkt: Welf-Alexander Wemmer nickte eine Rechtsflanke von Luca Vöckel zum 4:0 für die VfL Schwerte ein. Zwei Schwerter Torschützen waren verletzt vom Platz, aber zwei Joker hatten gestochen. Es war ein rundum gelungener Nachmittag in blau und weiß.

Geisecker SV - VfL Schwerte 0:4 (0:2)

Geisecke: Tim Helmdach, Tobias Thiele, Julian Hüser, Dennis Huck (55. Alexander Peters), Linus Scheen, Marc Schipper (62. Lars Veith), Lukas Schäfer, Dustin Schütte, Christopher Rous (60. Tom Borkenstein), Marius Manecki, Jonas Hudek.

Schwerte: Lukas Knoblauch, Robin Heuft, Philipp Krause, Nick Schneider (72. Maximilian Grünscheidt), Dennis Uhle, Luca Vöckel, Simon Ortiz, Salman Tilkidag, Nicolas Ortiz, Alexander Bahr (68. Hakan Özdemir), Fabian Siepmann (46. Welf-Alexander Wemmer).

Tore: 0:1 Siepmann (13.), 0:2 Bahr (24., Foulelfmeter), 0:3 Özdemir (86.), 0:4 Wemmer (90.).

Ergste fällt nach 3:5 auf den letzten Platz zurück

Der Tabellendritte SC Berchum/Garenfeld hat die SG Eintracht Ergste mit 5:3 besiegt. Die Pütz-Elf ist damit Schlusslicht der Bezirksliga. Ein Klassenerhalt wird immer unwahrscheinlicher.

Doch zu Beginn spielten die Ergster nicht wie ein Abstiegskandidat. Nach vier Minuten wurde Justin Leyks Schuss von acht Metern noch so gerade abgeblockt. Anschließend setzte sich Michel Bastert auf links durch, doch scheitert er aus spitzen Winkel an Manuel Tragelehn. Der Sportclub war nur nach zwei Ecken gefährlich.

In der 13. Minute dann die 1:0 Führung für das Iske-Team: Ergstes Sebastian Kulke klärte zunächst und wollte den Ball nicht zur Ecke laufen lassen. Er stoppte ihn auf der Torauslinie und legte den Ball damit Christian Deuerling vor. Dieser bediente Nicolas Külpmann, der aus drei Metern ohne Probleme traf. Doch keine 180 Sekunden später spielte Bastert im Strafraum Leyk frei und dieser glich aus.

In der Folge hatte der Gastgeber die besseren Chancen. Mit der besten Möglichkeit scheiterte Christian Schilling an Keeper Dustin Schneider. In der 33. Minute fast die Führung für Ergste, als Tim Bednarek mit einem Heber nur den Pfosten traf. Im Gegenzug setzte sich Justin Amstutz durch und traf ins lange Eck – 2:1.

Zunächst Hoffnung für die SGE

Die zweite Halbzeit begann vielversprechend für die Eintracht. Bastert traf aus dem Gewühl den Innenpfosten, Schiedsrichter Adrian Wilczek sah den Ball hinter der Linie und es stand 2:2.

Doch nur 180 Sekunden später ließ die Ergster Hintermannschaft Amstutz nach einer Ecke frei stehen, der seinen zweiten Treffer erzielte. Berchum/Garenfeld hatte in dieser Phase viel Ballbesitz und erhöhte nach knapp 70 Minuten auf 5:2. Zunächst traf Tim Eickelmann nach einer Huber-Flanke. Kurz darauf machte Torjäger Külpmann auch seinen zweiten Treffer.

Doch Ergste gab sich nicht auf. Zunächst scheiterte der eingewechselte Benjamin Gladkowski alleine vor Tragelehn. In der 82. Minute macht es Bednarek besser und verkürzt auf 3:5. In den Schlussminuten warfen die Ergster alles nach vorne, doch die Abschlüsse waren zu ungenau.

Durch den Erfolg der SG Hemer rutscht die Eintracht auf den letzten Tabellenplatz ab, während der Sportclub Platz drei absichert.

SC Berchum/Garenfeld - SG Eintracht Ergste 5:3 (2:1)

Berchum/Garenfeld: Manuel Tragelehn, Justin Amstutz, Nicolas Külpmann, Vladimir Kunz, Christian Schilling (86. Sascha Engelmann), Alexander Rüster, Timo Schürholz (46. Alessandro Sambale), Christian Deuerling, Daniel Huber (84. Christian Jackson), Tim Eickelmann, Manuel Pais.

Ergste: Dustin Schneider, Sebastian Kulke (57. Lukas Hegemann), Michel Bastert, Marten Kaschke, Janik Becker (73. Jonas Oelgeklaus), Tim Bednarek, Nico Schipper, Josse Zeising, Azercan Cifci 63. Benjamin Gladkowski), Justin Leyk, Erik Seyfahrt.

Tore: 1:0 Külpmann (13.), 1:1 Leyk (16.), 2:1 Amstutz (34.), 2:2 Bastert (48.), 3:2 Amstutz (51.), 4:2 Eickelmann (66.), 5:2 Külpmann (68.), 5:3 Bednarek (82.).

ETuS/DJK überzeugt gegen Spitzenreiter

Am Ende musste sich der ETuS/DJK Schwerte über das Ergebnis gegen den FC Wetter ärgern. Dabei hatten die ‚‚Östlichen‘‘ beim 2:2 einen Punkt gegen den Tabellenführer geholt. Sie waren aber vor allem in der zweiten Hälfte die klar bessere Mannschaft.

In der ersten Halbzeit haben sich die Mannschaften ausgeglichen und kein Team hatte einen Vorteil zu verzeichnen. Für Unmut auf Seiten der Gastgeber sorgten zwei Schiedsrichterentscheidungen: In der fünften Minute wurde ein Alleingang aufs Gästetor wegen einen angeblichen Abseitsstellung abgepfiffen, wenige Minuten später wurde ihnen ein möglicher Foulelfmeter verweigert. Zur Pause führte dann der Gast aus Wetter durch ein Tor von Gökhan Özdemir mit 1:0.

Nach dem Seitenwechsel übernahm das Haberschuss-Team das Kommando und belohnte sich in der 55. Minute mit dem Ausgleich, als Serkan Arslan einen Freistoß aus 20 Metern sehenswert verwandelte. Drei Minuten später schlug Wetter zurück und Özdemir sorgte mit seinem zweiten Tor für die erneute Führung.

Arslan verwandelt Handelfmeter

Die Haberschuss-Elf zeigte sich unbeeindruckt und war weiter das bessere Team. In der 63. Minute gab es dann einen Handelfmeter für die Gastgeber: Arslan verwandelte sicher zum erneuten Ausgleich. Der ETuS/DJK machte weiterhin viel Druck und hatte Pech, als Wetter einen Freistoß von Arslan selbst an die Latte verlängerte.

In der Schlussphase hatten die Gastgeber dann wieder zweimal Pech. Zunächst trafen sie nach einer Ecke nur die Latte (88.), kurze Zeit später ging ein Freistoß von Tobias Felgner aus dem Halbfeld unberührt an den Pfosten, sodass es beim 2:2 blieb.

ETuS/DJK Schwerte - FC Wetter 2:2 (0:1)

Schwerte: Kevin Loke, Florian Bartel (62. Ergün Yildrim), Vladimir Klasic (90.+1 Mijo Martinovic), Yannik Körner, Tobias Felgner, Jasmin Smajlovic, Nouridine Bah, Kevin Rudzinski (46. Filipe Ferreira), Elvin Kljajic, Vincent Vögler, Serkan Arslan.

Tore: 0:1 (22.), 1:1 Arslan (55.), 1:2 (58.), 2:2 Arslan (63. Handelfmeter).

Anzeige
Anzeige