Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Wulfen mit erstem Endspiel gegen Epe

Deuten noch im Aufstiegsrennen dabei

Wulfen/Deuten Nach dem Trainerwechsel unter der Woche bei BW Wulfen bereiten sich die Blau-Weißen auf den Endspurt vor. Am Sonntag geht es zum FC Epe. RW Deuten empfängt am Sonntag den SV Gescher.

Deuten noch im Aufstiegsrennen dabei

Nach dem Aus von Detlef Albers ist Aydin Nagel (l.) zum Co-Trainer aufgestiegen. Foto: Pieper

Nach dem Trainerwechsel unter der Woche beim Fußball-Bezirksligisten Wulfen ist die Stimmung bei den Blau-Weißen gut. Ab Sonntag warten drei Endspiele um den Klassenerhalt auf die Mannschaft von Neu-Trainer Daniel Schikora. Der FC Epe macht den Anfang.

Bezirksliga 11

FC Epe - BW Wulfen

So., 15 Uhr, Bülten (Hauptplatz, Rasen), Nienborger Damm, 48599 Gronau (Westf.)

„Erst einmal möchte ich Detlef Albers für die tolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren danken“, sagt Wulfens neuer Trainer Daniel Schikora vor seinem Debüt an der Seitenlinie. Obwohl die vergangenen Jahre von Erfolg gekrönt waren, will Schikora einige Änderungen im taktischen Bereich vornehmen. „Dazu möchte ich aber nichts sagen“, hält er sich bedeckt.

Was Schikora versprechen kann, ist, dass er seine Mannschaft heiß machen will. „Wir wollen aus Epe etwas mitnehmen“, sagt er. Mit Torwart Jonas Neumann und André Brüggemann fehlen zwei Stammspieler. Hinter dem Einsatz von Innenverteidiger Daniel Bischof steht noch ein Fragezeichen. Stefan Hoffmann wird Neumann ersetzen. Wer Brüggemann und Bischof ersetzt, steht noch nicht fest. „Die endgültige Aufstellung kristallisiert sich nach dem Freitagstraining heraus“, erklärt Schikora.

Um gegen Epe zu bestehen, sagt der Trainer, müsse seine Elf die schnellen Außen des FC in den Griff bekommen. „Insgesamt haben die drei Spieler vorne, die zweistellig getroffen haben. Da müssen wir wach sein“, warnt er. Außerdem müsse seine Elf den Spielertrainer Jeroen van der Veen auf der Sechserposition in den Griff bekommen. „Wenn wir dann unser Offensivpotenzial auf den Platz bekommen, ist was möglich“, sagt der Trainer.

RW Deuten - SV Gescher

So., 15 Uhr, Weseler Straße, 237, 46286 Dorsten

„Merkwürdigerweise sind wir noch im Aufstiegsrennen dabei“, sagt Deutens Trainer Frank Frye. Durch die Saison plagten die Rot-Weißen Personalprobleme. Immer wieder konnten sie im Winter nicht trainieren, weil der Ascheplatz nicht bespielbar war.

Nun wartet der Tabellenzwölfte SV Gescher am drittletzten Spieltag. Punktgleich steht Deuten wegen der schlechteren Tordifferenz hinter dem Tabellenzweiten FC Marl auf Platz drei. Der zweite Platz würde zur Aufstiegsrelegation berechtigen. „Da müsste man aber wohl vier Spiele gewinnen“, sagt Frye. Ob Deuten die Relegation im Fall der Fälle spielen würde, müsste noch entschieden werden.

Anzeige
Anzeige