Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Die Rollen sind klar verteilt

Schermbeck Die Schermbecker Senioren-Teams messen sich am Wochenende mit den Kellerkindern ihrer Ligen. Die Herren treten heute (19.30 Uhr) beim TV Jahn-Hiesfeld 2 an, während die Damen am Sonntagmorgen (11.30 Uhr) zum SV Burlo reisen.

Landesliga 3 Herren

Jahn-Hiesfeld 2 - Schermbeck

Aufsteiger SV Schermbeck geht am Samstagabend zum ersten Mal in dieser Saison als deutlicher Favorit in ein Spiel. Der überzeugende Sieg gegen Rheinhausen am vergangenen Wochenende hat gezeigt, dass die Bell-Sieben die spielerische und taktische Reife für die neue Spielklasse mitbringt. Davon kann man bei den Gastgebern bislang nicht reden. Mit fünf Niederlagen aus fünf Spielen stehen sie auf dem vorletzten Tabellenplatz.

"Ich bin gespannt, wie meine Mannschaft mit der neuen Rolle umgeht. Unter normalen Umständen müssten wir als Sieger vom Feld gehen. Hiesfeld gehört zu den Teams, die wir hinter uns lassen müssen, wenn wir die Klasse halten wollen", erklärte Schermbecks Trainer Burkhard Bell. Allerdings muss er am Kreis improvisieren, da Thomas Kuhn (Hochzeitsreise) und Niklas Schwickrath (Muskelanriss in der Schulter) ausfallen.

Bezirksliga WES Frauen

SV Burlo - Schermbeck

Im Duell des ungeschlagenen Tabellenführers beim noch punktlosen Tabellenletzten aus Burlo sind die Rollen klar verteilt. "Alles andere als ein Sieg würde mich sehr unzufrieden machen", erklärte Schermbecks Trainer Arno Bisdorf. Da trifft es sich gut, dass er seine Bestbesetzung aufs Feld schicken kann. gg

Anzeige
Anzeige