Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Die Vorzeichen stehen gut“

SCHWERTE Der ETuS/DJK Schwerte will sich an der Tabellenspitze festsetzen, und auch den beiden anderen Bezirksligateams stehen interessante Partien ins Haus.

ETuS/DJK Schwerte - SG Welper (Sonntag 15 Uhr)

Die „Östlichen“ gehen besonders motiviert in die Begegnung mit dem Vorjahreszweiten. Vor allem die Erinnerungen an die vergangene Spielzeit heizen der Brockhaus-Elf zusätzlich ein. In Welper ging das Spiel verloren, zu Hause reichte es nur zu einem Remis. „Diesmal ist die Konstellation eine andere“, betont Trainer „Delle“ Brockhaus. Der Platz an der Sonne ist Motivation genug. „Die Vorzeichen stehen gut“, so Brockhaus. Denn auch Montagmorgen soll der ETuS/DJK Schwerte ganz oben in der Tabelle stehen. „Für uns ist klar: Wir legen einen nach und gucken von Woche zu Woche, bis uns eine Mannschaft da oben runter holt.“

Ein Einsatz von Brockhaus selbst scheint nach dem Platzverweis von Dirk Goldschmidt, der vier Wochen gesperrt wurde, nicht unwahrscheinlich. „Ich muss herausfiltern, was für die Mannschaft das Beste ist“, so Brockhaus vielsagend.

VfB Westhofen - Hagen 11 (Sonntag 15 Uhr)

Trotz der Niederlage in Welper habe die Mannschaft laut Trainer Michael Kalwa die richtige Reaktion gezeigt. „Die Stimmung ist gut – es geht genau in die richtige Richtung“, ist sich Kalwa sicher. Gegen Hagen 11 soll zunächst einmal hinten die Null stehen. Auffällig war auch, dass das Bemühen, schnell nach vorne zu spielen, oft in Hektik ausartete. „Die Ansätze sind da. Aber genau da müssen wir den Hebel ansetzen“, pflichtet Kalwa bei. Deshalb wollen die Westhofener kompakter beginnen, mit einer Spitze. Die wird wohl nicht Dennis Aumüller heißen, denn der ist krank.

TuS Stockum - SV Geisecke  (Sonntag 15 Uhr)

„Wir dürfen nach der Halbzeit nicht immer pennen“, mahnt Geiseckes Trainer Mario Schad. Mit vier Punkten aus bisher drei Spielen ist Schad nicht ganz zufrieden. „Wir müssen unsere Leistung stabilisieren und endlich punkten. Wenn du in Stockum verlierst, bist du unten drin. Genau das wollten wir vermeiden“, erklärt Schad. Deshalb werden die „Kleeblätter“ erstmal defensiver auftreten. Ausfallen wird weiter „Toto“ Kramer. Mathis Leuer und Marc Tschersich sind auf Klassenfahrt. Dafür kehrt Matthias Woort wieder zur Mannschaft zurück. 

Anzeige
Anzeige