Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bienstein pulverisiert Bestzeiten

Leichtathletik

Anzeige

Heike Bienstein (LG Olympia) pulverisiert ihre Bestzeiten. Nachdem sie bereits über 10 000 m ihre persönliche Bestmarke auf 37:32,95 Min. gedrückt hatte, gewann sie beim «Mini-Internationalen» in Koblenz ihren 5000-m-Zeitlauf in 17:34,99 Min. und war damit 20 Sek. schneller als bisher. Dabei lief sie die letzten 1000 m nach einer energischen Temposteigerung in 3:14 Min. Auch Kerstin Augustin verbuchte mit 18:34,70 Min. Bestzeit. Über 5000 m stand Ansgar Varnhagen in der entscheidenden Phase des Rennens «neben sich», qualifizierte sich aber dennoch mit 14:21,38 Min. für die «Deutschen». Die A-Jugendlichen Fynn Schwiegelshohn und Kenneth Gerschler (alle LGO) machten mit 14:54,01 Min. bzw. 14:57,47 Min. ihre ansteigende Form deutlich. Taktische Spielchen zeigte Steffen Co in Koblenz über 1000 m. Er begann vorsichtig und lief dann auf den letzten 300 m in 39,5 Sek. der Konkurrenz davon. Nach 2:24,8 Min. war er überlegen vorn. Dagegen übernahm sich Mira Räker während der ersten Rennhälfte und blieb mit 2:52 unter ihren Möglichkeiten. Chris Schwiegelshohn (LGO) tankte beim mit 900 Teilnehmern stark besetzten Campuslauf auf dem Dortmunder Uni-Gelände Selbstbewusstsein. Vom Start an war er Chef des 5000-m-Feldes und ließ seinen Rivalen keine Chance. Seine 16:06 Min. beweisen, dass er sich wieder mehr zutrauen kann. Als Dritter folgte Nicklars Achenbach (Hobbyjogger) nach 17:02 Min.. Josh Pavlic (LT Wischlingen) begnügte sich nach dem Karstadt-Marathon mit der für ihn recht kurzen Distanz und erwies sich mit 18:14 Min. (9.) gut erholt. Triathletin Anni Hallmann (Tri Geckos) setzte sich bei den Frauen nach 21:52 Min. durch und Dr. Bettina Schwiegelshohn (LGO) machte als Zweite (22:45) deutlich, woher ihre Söhne das Talent haben. Lukas Palberg war bei der B-Jugend nach 20:19 Min. gegen Steffen Brunsing (beide LGO - 21:30) klar in Front. Triathlet Stephan Stolecki (Tri Geckos) erkämpfte sich über 10 km bei seinem Erfolg in der M 35 vier Minuten Vorsprung und war mit 38:48 Min. insgesamt bester Dortmunder. Mz

Anzeige
Anzeige