Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Die Dortmunder Klubs

Brackel und Eving siegen - ÖSG mit Niederlage

DORTMUND In der Bezirksliga 8 konnten der SV Brackel und Phönix Eving Siege feiern. Die ÖSG Viktoria ging mit 0:4 daheim gegen den Lüner SV unter.

Anzeige

– Nach einer effizienten ersten Halbzeit, in der die Brackeler optisch überlegen durch Tore von Sascha Ambacher (12.) und Marvin Heinrich (45.) in Führung gehen konnten, machten die Gastgeber das Spiel unnötig spannend. „Nach dem Gegentor gab es einen Bruch, wir agierten zu nervös und konnten die Führung nicht vernünftig verwalten“, sagte Trainer Axel Schmeing hinterher. Südkirchen traf in der 55. Minute und prüfte Torwart Daniel Dreesen, der in der 65. und 85. Minute glänzend parierte. Ein Tor von Philipp Leonhardt wurde wegen Abseitsstellung aberkannt (89.).

– Die enorme Qualität der Lüner führte zu einem klaren Ergebnis. LSV-Spieler Murat Büyükdere machte mit drei Toren (12./23./72.) alles klar, der vierte Treffer fiel in der 80. Minute. „Erst haben wir durch Fehler die Treffer ermöglicht, hinterher durch Konter“, so Trainer André Gordon. „Lünen hat seine Chancen eiskalt genutzt“.

– Eine schwache Partie ohne Sieger. Für Husens Trainer Jörg Lange ist die Punkteteilung akzeptabel, jedoch nicht deren Entstehung. „In der 87. Minute gleicht TuRa durch einen Foulelfmeter aus, der absolut unberechtigt war“, so Lange. Ebenfalls per Foulelfmeter erzielte zunächst Fabian Hermann die Führung (35.), danach vergaben Sebastian Bazan (51.) und Marc Müller (60.) beste Möglichkeiten zu einer höheren Führung, ehe kurz vor Schluss dann der umstrittene Ausgleich fiel. Für beide Teams letztlich zu wenig.

– Bastian Simböck machte mit seinem Treffer zum 2:0 für Phönix (48.) den Sack zu. „Königsborn war hinterher nur noch platt, bis auf zwei Einzelaktionen hatte der KSV nichts mehr vorzuweisen“, so Christian Eckle nach dem Spiel. Für ihn war es alles in allem ein verdienter Sieg trotz einer nicht optimalen Leistung seiner Mannschaft. „Auch solche Spiele müssen wir gewinnen“, so Eckle. Das 1:0 erzielte Armin Ljakic (31.), Christian Mertins traf zum 3:0 (87.)

Anzeige
Anzeige