Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Brackels nächste Hürde

DORTMUND Die Dortmunder Vertreter der Fußball-Bezirksliga 8 erlebten einen Einstand nach Maß. Brackel, Wickede und Derne siegten, die ÖSG war auch ohne Punkte zufrieden. Richtige Auftakt-Probleme hatte nur ein Klub.

Anzeige
Brackels nächste Hürde

<p>Augen zu und durch: SuS Dernes Kevin Windmann spielte gegen die ÖSG Viktoria vor der Abwehr. Laryea</p>

Erst am Samstagmorgen fiel den Verantwortlichen des DJK TuS Körne auf, dass gleich fünf Spieler des neuen Teams keine gültige Spielberechtigung hatten, da in den Pässen ein Stempel fehlte. Trotzdem wäre für TuS-Spielertrainer Axel Schmeing, der ebenfalls nicht eingreifen durfte, ein Sieg Plicht gewesen: "Das hätten wir auch so schaffen müssen." Zum nächsten Spiel gegen die SG Holzwickede hat sich die Lage wieder entspannt, neben dem Spielertrainer dürfen André Hohmann und Kevin Heise am Wochenende wieder ran, ein Einsatz von Jörg Schmidt und Holger Orth ist noch fraglich.

Für den SuS DerneÖSG Viktoria beginnt die Saison eigentlich erst mit dem nächsten Spiel gegen den VfL Kamen. "Der Auftakt war nur eine Trainingseinheit - aber eine schlechte", meint SuS-Trainer Holger Tremblau nach dem 2:0 gegen die . Die Altherren- und Reservespieler des dezimierten Körner Klubs suchten ihr Heil in der Defensive und fanden es über weite Strecken auch. Gegen Kamen wird Dernes Tremblau definitiv auf Mirko Hagemann verzichten, der beruflich fehlt, dafür ist die Rückkehr von Anatoli Weißbrodt, Darius Senczuk und Mirko Guth in Sicht.

Zum kommenden Spiel gegen SuS Kaiserau nimmt Westfalia Wickede Abschied vom Pappelstadion. Schon das nächste Heimspiel wird der Absteiger im "neuen" Pappelstadion auf Kunstrasen austragen. Gegen Kaiserau ist der Eintritt frei.

Erstklassiger Ersatz

Nach dem überraschenden Erfolg gegen den Meisterschaftsfavoriten SV Holzwickede gab es für den SV Brackel allen Grund zur Freude. Laut Trainer Karl Bracklow haben junge Kräfte wie Marc Grabe und Jonas Bauer die gesetzten Spieler "erstklassig" ersetzt. Der nächste große Brocken lässt nicht auf sich warten: Am Sonntag geht es zum zweiten Topfavoriten VfK Weddinghofen. "Die nächste große Hürde, doch diesmal können wir befreiter auftreten", so der Trainer, der dann wieder auf Jannis Greite zählen kann.

Anzeige
Anzeige