Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Cromm glänzt auf weltweitem Feld

Alter schützt vor Leistung nicht: Der international erfolgreichste Spieler des Dortmunder Golfclubs ist immerhin schon 65 Jahre alt.

Anzeige

Cromm glänzt auf weltweitem Feld

Dritte der Senioren-WM wurden (v. l.) Executiv-Board-Mitglied Peter Gallagher, Peter Stendel, Captain Gerd Cromm, Hans-Gerd Hendrix, Klaus Sasse und Klaus Behlke.

Gerd Cromm trumpfte jetzt beim Europacup der Senioren in Göteborg und dann bei den Weltmeisterschaften in San Diego als jeweils bester Deutscher auf. „Ich habe mich ganz wacker geschlagen“, blieb der erst seit 15 Jahren Golf spielende Unternehmer, früher ein renommierter Tenniscrack, bescheiden.

Senieren in Schweden auf Platz 10

In Schweden belegten die deutschen Senioren mit 35 Schlägen Rückstand auf die siegreichen Österreicher (883 Schläge) den 10. Rang. Das beste Ergebnis im Team legte Linkshänder Cromm, der seine fünfte EM spielte, mit Runden von 72 - 79 - 77 (= 228) hin und erreichte unter 121 Teilnehmern Rang 24. „Das waren immerhin 18 Ränge besser als 2006 in Bordeaux, wo ich 42. wurde“, registrierte der sechsmalige DGC-Clubmeister seine Fortschritte.

Bei der mit 13 Nationen besetzten 48. Golfsenioren-WM in Kalifornien schnitt das von Captain Cromm angeführte GSG-Team, dem auch Cromms Clubkollege Peter Stendel angehörte, als Dritter so gut ab wie nie zuvor. Dabei standen im 85er-Feld in San Diego nicht weniger als 38 mit einstelligem Handicap bis zu +1,0

Anzeige
Anzeige