Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

DGC-Damen hoffen auf Aufstieg

Golf: 2. Liga winkt

Anzeige

Da geriet sogar der kritische Cheftrainer des Dortmunder Golfclubs ins Schwärmen: «Das war eine kompakte Mannschaftsleistung», lobte Ludger Theeuwen seine Damen, die sich auf dem Kurs des Lippischen Golfclubs in Blomberg überraschend souverän für die Aufstiegsrunde zur 2. Liga qualifizierten. Dort trifft sie am 28. Juli beim GC Varus in Osterkappeln auf den Bremer Club zur Vahr, der mit drei Schlägen Rückstand (578:581) Zweiter wurde. «Dass wir die Bremerinnen relativ deutlich abgehängt haben, verschafft uns für das Finale einen psychologischen Vorteil», so der Pro. Am ersten Tag der Qualifikation setzten sie sich in drei Vierern und sechs Einzeln gegen sieben Konkurrenten an die Spitze. Dr. Charlotte Gehlen-Staerk und Gaby Stratemann sowie Ilka Wolf und Andrea Marx (jeweils 84 Schläge) waren nicht zu schlagen; Franziska Schaefermeyer und Bettina Langhorst lieferten mit 87 Schlägen das Streichergebnis. In den Einzeln waren Ilka Wolf (78), Anna Gehlen-Volbert (81), Andrea Marx (83), Jana Baumann (84), Charlotte Gehlen-Staerk (84) und Bettina Langhorst (87) souverän. Das galt auch für die Partie gegen GC Syke, den die Dortmunderinnen mit 6,5:2,5 vom Platz fegten. Die Punkte fuhren Wolf, die Gehlen-Schwestern und Marx ein, Baumann erreichte ein Unentschieden. Im Vierer waren Wolf/Marx und Gehlen-Staerk/Stratemann überlegen. Für das Finale hat Ludger Theeuwen noch ein Eisen im Feuer: «Anne Meinke, vielleicht unsere Beste, hat wieder Freude am Leistungsgolf gefunden. Wenn sie wieder Form und Rhythmus findet, sind wir als Team noch eine Spur stärker». Peter Schütze

Anzeige
Anzeige