Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Derby am Rande der Party

DORTMUND Am Wochenende der Vereinsheims-Einweihung will Fußball-Bezirksligist FC Brünninghausen den Fans etwas bieten. Am Samstag um 15.30 Uhr läuft die Partie gegen den Kirchhörder SC im Rahmen des „Tages der offenen Tür“. Den hat die Brünninghausener Abwehr bereits hinter sich: In Dorstfeld setzte es ein 0:4.

Derby am Rande der Party

Routiniers: Ali Özkaya (l.) und Michael Sankiewicz

„Dafür wollen wir Wiedergutmachung“, sagt Trainer Markus Laußmann. „Der Gegner aber ist besser als sein Tabellenplatz.“ Tobias Hohmann soll den gesperrten Ercan Umucu vertreten. Der Kirchhörder SC tritt ohne Sven Tenbrink an. Der Angreifer ist verletzt. Trainer Olaf Muschal sieht im FCB den Favoriten: „Mit leeren Händen wollen wir dennoch nicht nach Hause fahren.“

Ende der Durststrecke

Arminia Marten - SF Nette –  Martens Trainer Jürgen Litzmanski sehnt das Ende der Durststrecke herbei. „Es wird Zeit“, sagt er. Personell ändert sich kurzfristig nicht viel. Allein Thorsten Nilkowskis Einsatz ist fraglich. „Wir stellen vielleicht auf einigen Positionen um“, lässt der Trainer die Aufstellung offen.

Zwar erkannte Bernd Krämer bei seinen Nettern zuletzt eine leichte Stagnation, er impft seinen Jungs aber Selbstvertrauen ein: „Wir sind derzeit die Nummer eins im Dortmunder Westen. Das wollen wir bleiben.“

TuS Eichlinghofen - BW Huckarde – Durch das 5:0 in Langendreer verbesserte sich die Stimmung in Eichlinghofen, für Trainer Thomas Faust ist jedoch klar: „ Dieser Sieg bringt uns gar nichts, wenn wir jetzt nicht nachlegen.“ Faust traut seinem Kapitän Patrick Pöhl nach überstandener Verletzung zumindest einen 30-Minuten-Einsatz zu. Reza Hassani, der zuletzt die Zähne zusammenbiss, kann nicht spielen.

Scheuer und Atasoy fehlen

Bei BW Huckarde fehlen Sebastian Scheuer und Ramazan Atasoy. Trainer Christian Bonefeld sieht „keinen Anlass, uns zu verstecken“. SG Lütgendortmund - Wacker Obercastrop – Viele Fragen sich nur nach der Höhe der SGL-Niederlage, vermutet SG-Coach Trainer Thomas Klukas. Der hält in der Tat den Tabellenzweiten für den Favoriten, setzt seinem Team aber das Ziel, Wacker das Leben schwerzumachen. Klukas kommt in den seltenen Genuss, personelle Laternativen zu haben.

Westfalia Huckarde - Langendreer 07 –  Einen Selbstläufer erwartet Trainer Thomas Behlke nicht. „Wir müssen unbedingt versuchen, von Anfang das Heft in die Hand nehmen.“ Das Ziel lautet, sich im Keller etwas Luft zu verschaffen und viele Mannschaften reinzuziehen. Bei Langendreer ist das nicht nötig. Die Bochumer stehen bereits ganz hinten.

Dorstfelder Euphorie

Yeni Genclik - SC Dorstfeld – Langsam, aber sicher macht sich Euphorie in Dorstfeld breit. Trainer Frank Truschko hofft, dass seine Mannschaft diese positive Grundstimmung mit in die Partie nimmt. Einer der Garanten des erfreulichen Auftritt gegen Brünninghausen, Michael Heitmann, fehlt. Denn er muss als Trainer der Reserve sein Team betreuen.

Anzeige
Anzeige