Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Die Besten sind dabei

DORTMUND Die Tennis-Stadtmeisterschaften sind aus der Mauser heraus: Schon im fünften Jahr hat sich aus einer kleinen, fast intimen Veranstaltung ein Großevent entwickelt.

Anzeige
Die Besten sind dabei

Freuen sich auf die fünften Dortmunder Stadtmeisterschaften im Tennis: (v.l.) Peter Klemm (Fachschaft) sowie vom TSC Hansa Monika Ötting, Rainer Hüls, Heike Kausch und Klaus Röhricht.

Ab dem 5. September werden beim TSC Hansa zwischen 250 und 300 Aktive um die Titel kämpfen. Bei Herren und Damen geht es in A- und B-Klassen sowie im Einzel, Doppel und Mixed um Meisterehren, in fünf Klassen sind auch die Herren- und Damen 30 am Start. "Wir erwarten Top-Sport an zwölf Tagen", sagt Turnierleiter Klaus Röhricht.

Dass Stand gestern nur zwölf Meldungen eingegangen waren, beunruhigt in der Turnierleitung niemanden so richtig. Freitag erst ist Meldeschluss, viele warten bis auf den letzten Drücker. Heike Kausch vom TSC Hansa hat bei diversen Telefonaten verbindliche Zusagen erhalten: Der DTK RW schickt die Westfalenliga-Asse Tim Richter, Christopher Messler und Marc Senkbeil, vom Ausrichter TSC Hansa greifen Thorsten Greif, Oliver Schrinner und Philipp Leonhardt zum Schläger. Bei den Damen haben die Protagonisten des Vorjahres-Endspiels gemeldet. Annelie de Vries hat ihre Verletzung auskuriert, offen ist, ob sie nur Mixed spielt. Auf jeden Fall im Einzel ist Eintrachtlerin Janina Kummetz mit dabei.

Herren 30 stark besetzt

Besondere Spannung verspricht die Herren 30-Konkurrenz, in der die TG Westfalia ihre Zweitliga-Truppe melden wird und der DTK RW mit Jens Knippschild, Darek Nowicki und den Wortelmann-Brüdern starke Konkurrenz aufbieten will. "Unsere Spieler haben den Auftrag, Titel mitzubringen", sagt DTK RW-Vorsitzender Wolfgang Wortelmann. Das soll keineswegs überheblich klingen, eher ein Versprechen sein, dass RW eine starke Fraktion stellen wird.

Alle Finals finden am Sonntag (16. September) beim TSC Hansa statt. Siegern und Platzierten winken dank zuverlässiger Sponsoren attraktive Preisgelder. Insgesamt werden rund 5000 Euro an Prämien ausgeschüttet.

Eingebettet in die Meisterschaften sind die Players Night am Freitag (14.)und der Jazz-Frühschoppen am Sonntag, den 9. August. Dann lädt der TSC Hansa mit vielen Aktionen auch zum Tag der offenen Tür, an dem Alt und Jung das Vereinsleben kennen lernen und in den Sport hineinschnuppern können.

Anzeige
Anzeige