Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eintracht gewinnt Hockey-Derby

Die Hockey-Abteilung des TSC Eintracht feierte am Wochenende zwei Siege, die richtig gut schmeckten - es waren Derbysiege gegen die DHG.

Zunächst aber gewann Oberligist TSC Eintracht beim HC Velbert  deutlich mit 5:12 (8:3). Nur anfangs, bis zum 2:2, hielt der Gastgeber mit. Nach einem sehenswerten Alleingang erzielte Moritz Oesterlink das 3:2, was zum Zusammenbruch der Velberter Abwehr führte. Die Mannschaft von Trainer Christian Marquardsen nutzte die Abwehrschwäche aus und erzielte nach starkem Offensivdrang Tor um Tor. Auch weil der Keeper einen des HC einen rabenschwarzen Tag erwischte.

Quartett trifft doppelt

Paul Oesterlink, Lukas Kessler, Maxi Köser und Kapitän Matthias Mendorf erzielten je zwei Treffer. Eine überzeugende Leistung bot Routinier Jens Weidauer, der für Sebastian Müller ins Team gelangte. Die Torhüter Timo Klischan und Alex Schütz überzeugten erneut.

TSC: Klischan, Schütz, Mendorf, Kessler, P. Oesterlink, M. Oesterlink, Köser, Baer, Weidauer.

Nun aber zum Derby in der 1. Verbandsliga, das die Dortmunder HG gegen die "Zweite" des TSC mit  4:6 (2:3)  verlor. Der TSC zeigte von Beginn an gekonntes Kombinationsspiel – und das obwohl Holger Kassebaum erst nach zehn gespielten Minuten auf seine Torwartausrüstung zurück greifen konnte. Zu dem Zeitpunkt führte der Gastgeber noch 2:1.TSC-Torschützen waren Markus Lindemann, Daniel Henn und Paul Spielhoff, der gleich vier Mal traf. Eine überragende Partie bot Kassebaum, der ein ums andere Mal durch gekonnte Paraden verhinderte.

Die DHG nähert sich somit dagegen der Abstiegszone. Die Treffer von Timpeltey (2), Richter und Hohenschwert waren einfach zu wenig, beste Chancen blieben ungenutzt.

DHG: Eichert, F. Zinnhardt, B. Zinnhardt, Klocke, Quellenberg, Hohenschwert, Richter, Schumacher, Ghodrati, Hönke, Timpeltey.

TSC: Kassebaum, Henn, Lindemann, Sackel, Spielhoff, Lohsträter, Kleinhans, von der Lippe, Karweick

In der 2. Verbandsliga hielt sich die Dortmunder HG II  gegen TSC Eintracht III mit 22:2 (11:0)  schadlos. Sie schlug den Lokalrivalen mit einem Rekordergebnis. Damit bleibt das Team um Kapitän Bartholomé weiter eindeutig auf Aufstiegskurs, durch die 3:5-Niederlage des TV Werne gegen den VfB Hüls rücken die Dortmunder wieder auf den ersten Tabellenplatz. Gegen den TSC war das DHG-Team drückend überlegen, Torhüter Kania verlebte eine ruhige Partie.

Anzeige
Anzeige