Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Fabian nicht zu stoppen

DORTMUND Gegen den unbezwungenen Nachwuchs des Basketball-Bundesligisten RheinEnergie Köln reichte es für die U14-Talente des TVE Barop in der höchsten Spielklasse des Verbandes, der NRW-Liga, nicht ganz. So mussten sich die Baroper mit 54:67 geschlagen geben.

Anzeige
Fabian nicht zu stoppen

Fabian Buhl (SVD) warf gegen die Schwelmer Baskets 37 Punkte.

Allerdings findet Niklas Geske (22) nach langer Verletzungspause langsam zu alter Stärke, überragte neben Center Joshua Cohen (17). Zudem überzeugte Niklas Lange in der Defensive. „Wir hielten die Partie lange offen, scheiterten aber am Ende an unserer nicht ganz so tief besetzten Bank“, meinte TVE-Trainer Nejdet Uzun.

Das einzige ungeschlagene Team in der U18-Regionalliga heißt nach dem 86:71-Sieg gegen die Schwelmer Baskets weiter SVD 49. Nach dem Zehn-Zähler-Rückstand zur Pause fanden die jungen 49-ers in der zweiten Hälfte ihren offensiven Rhythmus und verteidigten auch besser. „Schön, dass auch die Jung-Jahrgänge Verantwortung übernehmen, wodurch wir noch weniger auszurechnen sind“, sagte SVD-Trainer Sebastian Sowislo.

Fabian Buhl stark

Die weibliche U18-Regionalliga-Jugend fuhr mit 64:32 bei Fortuna Hagen einen verdienten und deutlichen Sieg ein. „Wir haben jetzt wieder alle Mädchen an Bord und werden die Tabelle von unten aufrollen“, kündigte ASC-Trainer Norbert Göttker weitere Erfolge an. In der U16-Regionalliga bezwang der SVD dank eines starken Fabian Buhl auch die Schwelmer Baskets nach einem 71:83-Rückstand sechs Minuten vor dem Ende noch mit 93:90. „Das war ein wichtiger, schwieriger aber verdienter Sieg“, freute sich 49-ers-Coach Yurii Piatnytskyi. Trotz guter Vorstellungen der kämpferisch überzeugenden Carolin Kehse, von Topscorer Leonhard Grote sowie Sina Pfeiffer und Jan Schreer überlag die offene U14-Regionalliga-Jugend des ASC um Trainerin Diana Huth dennoch mit 78:99 beim TuS Breckerfeld.

Kluge Regie

Im Verfolger-Duell um Platz zwei in der U12-Regionalliga distanzierte der TVE Barop die Südpark Bochum mit 59:36. Ronay Tymm zeigte eine Gala-Vorstellung mit prima Passspiel, einem Dreier und insgesamt 19 Punkten. „Dazu zeigten Sieffrid Dupong und Justin Oamen im Angriff sowie Sven Hoeper in der Verteidigung gute Vorstellungen“, lobte TVE-Trainer Theo Göstenkors. In der gleichen Liga agierte der SVD von Trainer Hanno Stein im Eröffnungsviertel zu ängstlich, verlor dieses vorentscheidend mit 8:28, das Spiel bei Citybasket Recklinghausen mit 51:101.

Kluge Regie von Spielmacher Ye Qi und eine gute Treffer-Quote von Jonas Beckmann sorgten für den 81:68-Sieg des TVE Barop beim SV Brackwede in der U18-Oberliga. Insgesamt nur fünf Spieler sowie drei fehlende Starter reichten für den ASC in der U16-Oberliga nicht, verschenkten die Aplerbecker durch die knappe 59:60-Niederlage bei DJK Rheda wertvollen Boden im Kampf um eine Top-Platzierung. Trainer Jan Hofmann lobte aber die Leistungen von Lukas Dick und Dany Harmann.

Anzeige
Anzeige