Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Fußball-Kreisliga: „Nicht das Gelbe vom Ei“

DORTMUND Tabellenführer BSV Schüren ließ in der Kreisliga A2 beim 3:3 gegen den ASC 2 Federn. Die Führung aber halten die Schürener. Karlsglück Dorstfeld steht vor Fusionsverhandlungen mit Fortuna Dorstfeld.

Anzeige
Fußball-Kreisliga: „Nicht das Gelbe vom Ei“

Der SC Dortmund (gelbe Trikots) hinkt noch etwas hinter den Erwartungen her, gewann aber zuletzt zweimal.

„Den einen oder anderen hat frustriert, dass wir eine 3:0-Führung aus der Hand gaben“, erklärt Trainer Peter Walter. Jetzt geht es zu Kocatepe Camii, „einer Mannschaft, die für Überraschungen gut sein soll“. Als schärfste Konkurrenten im Titelkampf sieht Walter die Sportfreunde Sölderholz und den „konstanten Hörder SC“.

Hombrucher SV

Dahinter möchte sich der Hombrucher SV 2 etablieren. Trainer Christoph Klein sieht sein Team unter den besten Fünf. Nicht zufrieden stellte ihn das Remis gegen den VfL Schwerte 2, was den HSV aber nicht aus dem Soll bringt. Der Coach freut sich, dass immer wieder Spieler aus dem Landesligakader dazustoßen. „Die Jungs sind bei uns immer motiviert. Ohnehin klappt die Zusammenarbeit mit meinem Trainerkollegen Samir Habibovic bestens.“ Anfang November kehrt Philipp Panzau von seinem dreimonatigen Auslandsaufenthalt zurück.

Karlsglück Dorstfeld - Fusionsverhandlungen mit Fortuna

Siggi Schanneck, Trainer von Karlsglück Dorstfeld in der Gruppe A1, freut sich auf die Rückkehr von Simon Büker und Erkan Dümaz nach ihrer Sperre. Angeschlagenist Martin Flak. Das beachtliche 1:1 in Rahm sei Produkt einer verstärkten Defensive. „Alle haben an einem Strang gezogen“, erklärt Schanneck. An einem Strang zogen auch die Mitglieder auf einer außerordentlichen Versammlung. Wie KG-Vorsitzender Reinhold Klüh berichtet, stimmten sie mit deutlicher Mehrheit für die Aufnahme von Fusionsverhandlungen mit Fortuna Dorstfeld. Die Fortunen hatten schon zuvor zugestimmt. „Konkretes können wir noch nicht sagen“, erklärt Klüh. „Nur so viel, dass wir uns bald zu Gesprächen treffen.“

SC Dortmund 97/08

Der SC Dortmund 97/08 spricht derweil eher über den mäßigen Saisonstart. „Nicht das Gelbe vom Ei“, findet Trainer Jörg Semp. Etwas zuversichtlich stimmen ihn die zuletzt errungenen zwei Siege. „Die Mannschaft hatte sich immer wieder durch Undiszipliniertheiten geschwächt“, erklärt Semp. dazu zählen die Roten Karten von Stefan Triebe und DominikKaun. Letzterer habe sich in den vergangenen Wochen nicht beim Training blicken lassen, so dass Semp zweifelt, ob er gegen Fortuna Dorstfeld im Kader steht.

TuS Eving-Lindenhorst

Auf eine erfreuliche Serie blickt der TuS Eving-Lindenhorst 2 in der Gruppe A3 zurück. Sechs Spiel ungeschlagen, davon fünf Siege, machen Trainer Marco Hennes glücklich. Dabei müsse seine Mannschaft acht bis neun Ausfälle kompensieren. „Die Jungs aus der zweiten Reihe machen das sehr gut“, lobt Hennes, so bleibe der angepeilte Platz unter den ersten Dreien in Reichweitet. Am Sonntag im Topspiel beim Spitzenreiter ATC Lünen sind Sascha Bogdanowicz aus dem Landesligakader und der wieder genesene Robert Hirschel mit von der Partie.

Anzeige
Anzeige