Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Goms vor dem Start optimistisch

DORTMUND Bis auf die Regionalliga-C-Junioren von Borussia Dortmund, deren Auftaktpartie bei Alemannia Aachen auf den 1. September verlegt wurde, eröffnen die restlichen Dortmunder Nachwuchsteams am Wochenende planmäßig die Saison.

Goms vor dem Start optimistisch

Frank Heyer

Zum Start in der Westfalenliga erwarten die A-Junioren des TSC Eintracht am Sonntag um 11 Uhr an der Flora den FC Gütersloh. Obwohl die Eintrachtler keine sonderlich gute Vorbereitung ablieferten und es noch viele Baustellen im Team abzuarbeiten gibt, sieht Trainer Frank Heyer (Foto) dem ersten Spiel zuversichtlich entgegen: "Wenn die Mannschaft die gute Offensivleistung aus dem Test bei Fortuna Düsseldorf und die über weite Strecken ordentliche Defensivleistung aus der Generalprobe bei Preußen Münster kombinieren kann, stehen unsere Chancen sicherlich nicht schlecht." Bis auf den verletzten Süleymann Baris (Menikus) hat Heyer alle Spieler an Bord.

Die Rückkehr ins westfälische B-Junioren-Oberhaus feiert der Aufsteiger TSC Eintracht am Sonntag um 11 Uhr beim FC Gütersloh. Trainer Stefan Goms muss lediglich auf den angeschlagenen Marvin Schweers verzichten. "Gelingt es meinen Jungs, an die wirklich starken Vorbereitungsleistungen anzuknüpfen, sollte in Ostwestfalen etwas möglich sein", strahlt der Coach Optimismus aus und erwartet einen Gegner auf Augenhöhe.

Den Schwung der guten Vorbereitung will auch die U16 von Borussia Dortmund nutzen. Trainer Heiner Finke und seine Schützlinge eröffnen ihr Programm am Sonntag um 11 Uhr (Markstraße) beim altersgleichen Nachwuchs des VfL Bochum. Allerdings muss sich Finke gleich mit personellen Problemen herumplagen. Torwart Cedric Drobe sitzt zeitgleich bei den A-Junioren als Ersatzmann auf der Bank. Für ihn steht Jannik Erlmann zwischen den Pfosten. Zudem rückt Innenverteidiger Onur Cenik ins Aufgebot der personell gebeutelten B-1. Finke: "Das ist etwas ärgerlich. Dennoch wollen wir mit einem Dreier starten."

Anzeige
Anzeige