Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

HC Süd will nun nachlegen

DORTMUND Am letzten Freitag platzte endlich der berühmte Knoten. Am heutigen Freitag wollen die Oberliga-Handballer des HC Süd nun mit aller Macht nachlegen.

HC Süd will nun nachlegen

Süd-Linksaußen Andre Wohlfeil klemmte sich beim Training einen Wirbel, wird aber spielen können.

Um 19.45 Uhr kreuzt in der Halle Wellinghofen der HSE Hamm auf. „Mit dem 35:34-Sieg in Bergkamen ist das avisierte Minimalziel aus dem aufgestellten Zweierpaket bereits erreicht. Jetzt wäre es allerdings unbefriedigend, wenn wir nicht ein weiteres Erfolgerlebnis anhängen könnten“, setzt Trainer Christian Kunert die Messlatte diesmal höher an.

Die durchweg guten Vorstellungen vor eigenem Publikum gegen Teams aus dem oberen Tabellendrittel blieben bislang unbelohnt. Der Gast aus Hamm bewegt sich nicht in unerreichbarer Ferne. Kunert: „Die starke Leistung aus der Ferndorf-Partie und der zweiten Hälfte in Bergkamen muss bestätigt werden.“

Stärkste Besetzung

Die Schlüsselfiguren bei den Hammern, die letzte Saison in beiden Spielen bezwungen werden konnten und die für sich als Ziel eine Platzierung zwischen Rang vier und sieben ausgegeben haben, sind Tobias Wesseling auf der linken Rückraumposition und Rechtsaußen Darius Nowaczyk. Ihnen gilt die besondere Aufmerksamkeit der Südlichen. Zudem steht in den HSE-Reihen der frühere Remscheider Tobias Uebel, der vor Saisonbeginn eigentlich schon beim HC seine Zusage gegeben hatte, dann aber einen Rückzieher machte und sich für Hamm entschied.

Die Hausherren werden vermutlich in stärkster Besetzung auflaufen können. Torwart Mathias Kilfitt, zuletzt beruflich verhindert, steht wieder zur Verfügung. Linkshänder Dirk Maruska quälte sich in dieser Woche mit einer hartnäckigen Erkältung herum. Kunert geht allerdings davon aus, dass der Routinier spielen kann. Ebenso wie Linksaußen Andre Wohlfeil, der sich beim Training am Montag einen Wirbel einklemmte

Anzeige
Anzeige