Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Kreisliga: Haselhoff spricht Klartext

DORTMUND Der Ton beim A3-Ligisten TuRa Asseln wird rauer. Nach der 0:1-Niederlage gegen BV Lünen sprach Trainer Andreas Haselhoff Klartext: „Ich habe den Jungs deutlich gesagt, dass ich meinen Verbleib von den kommenden Leistungen abhängig mache.“

Anzeige
Kreisliga: Haselhoff spricht Klartext

Hördes Sascha Klein (l.) jagte am Sonntag seinen Baroper Gegenspieler.

Haselhoff glaubt, dass seine Jungs verstanden haben. Bitter für den Tabellenelften, dass Dirk Arnold seine Karriere nach zwei Kreuzbandrissen beenden muss. Zudem fällt Ali Hossainmardi für mindestens neun Monate (ebenfalls verletzt) aus. Haselhoff setzt am Sonntag beim Hörder SC 2 wieder auf Adam Szpunar.

Die Erstvertretung des Hörder SC bleibt nach dem 4:1 in Barop dem Spitzenreiter BSV Schüren auf den Fersen. Der HSC will bis zum Duell gegen Schüren am 4. November die Serie halten, also ohne Niederlage bleiben. „Dann treffe ich auf meinen ehemaligen Trainer Peter Walter“, fiebert HSC-Coach Friedhelm Staudberg dem Derby entgegen. Besonders zufrieden ist Stausberg „mit meiner disziplinierten Abwehr“. Personell sei alles im grünen Bereich. „Das schürt den Konkurrenzkampf.“

Der SV Berghofen hinkt derweil etwas hinterher, was Spielertrainer Ingo Kleefeldt als nicht sehr tragisch bewertet. Das zu Saisonbeginn sehr erwartungsfrohe Umfeld habe die gute Vorstellung beim 1:2 gegen Schüren honoriert. „Andere Mannschaften sind uns noch etwas voraus“ erklärt Kleefeldt, „aber wir können vorne mitspielen.“ Heute testet der SVB um 19 Uhr beim TuS Körne. Martin Fahl feierte drei Wochen nach seinem Amtsantritt seinen ersten Sieg bei RW Bodelschwingh als Trainer. „Das sieht ganz gut aus. Die Mannschaft zieht mit.“

Unterlegen war Bodelschwingh Fortuna Dorstfeld. Trainer Jörg Mielers, der zuvor eine Siegesserie mit seinem Team hingelegt hatte, hat das Ziel nicht aus den Augen verloren: „Wir wollen den Anschluss zu Tabellenführer Rahm halten.“

Gegen den FC Maroc erwartet er einen deutlichen Sieg. Alle Fortunen sind nämlich fit.

Anzeige
Anzeige