Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

LGO-Athleten schürfen 23 Mal Edelmetall

DORTMUND Viermal „Gold“ sowie weitere 19 Mal Edelmetall schürften Dortmunds Leichtathleten bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen und B-Jugendlichen in der Körnighalle.

Trotz Außenbahn kam Maike Dix, geplagt von einer Patellasehnen-Entzündung, über 200 m nur zögernd in Schwung, doch dann war sie nicht zu bremsen, rannte in 24,23 Sek. zu einem sicheren Erfolg. Jana Hartmann (beide LG Olympia) ging über 400 m das furiose Anfangstempo der Konkurrenz nicht mit. Als sie in der Zielkurve attackierte, hatte selbst Esther Cremer aus Wattenscheid keine Chance. Jana setzte sich nach 55,60 Sek. durch. Überraschend stark die LGO-Langstrecklerinnen über die für sie kurzen 1500 m. Sandra Schulz steigerte sich als Vizemeisterin auf 4:37,61 Min.

Toll der siegreiche 60 m-Hürdensprint der A-Jugendlichen Sabrina Weber (TSV Kirchlinde). Ihr gelang mit 8,63 Sek. eine neue Bestzeit. „Ich bin schneller geworden, das kann ich immer besser in den Hürdensprint umsetzen“, erklärte sie. Vorzüglich zudem Nora Bäcker (18), deren Bestzeit von 8,79 Sek. mit „Bronze“ belohnt wurde. Die A-Jugendliche Kirsten Berding flopte über 1,68 m, wurde in der Frauenkonkurrenz Zweite. Katchi Habel (alle LGO) ist über 60 m bei 7,58 Sek. angekommen, ihre 7,60 Sek. als Final-Dritte lassen auf mehr hoffen. Auf Rang 3 rannten Sabrina Weber, Jasmin Mika und Melanie Meurel vom TSV Kirchlinde mit Anna Schmidt aus Breckerfeld über 4 x 200 m (1:42,27).

Cos Hallenbestzeit

Im Langsprint rückte Steffen Co (LGO) dem renommierten Mathias Bos aus Gladbeck noch mächtig auf den Pelz und erzielte mit 48,32 Sek. Hallenbestzeit. Markus Zimniok (TSV Kirchlinde) imponierte durch Bestzeit von 49,27 Sek. durch Rang 3. Erst in der Schlussphase des 1500 m-Rennens gab sich Christophe Chayriguet (LGO) in 3:50,86 Min. gegen Jan Fitschen geschlagen. Benjamin Schönweitz (LC Rapid) folgte nach 4:03,47 Min. als Dritter.

Im Weitsprung landete Oleg Kraft mit 6,98 m auf Platz 3. Die Plätze 2 und 3 gab es für Dortmunds beste Kugelstoßer Philipp Barth (17,68 m) und Daniel Weller (16,50). 1,96 m meisterte Philipp Wegfahrt und erkämpfte höhengleich mit dem Zweiten den dritten Platz.

Anzeige
Anzeige