Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nolte fehlen nur 85 Zähler zum Titel

DORTMUND Pablo Nolte (LG Olympia) schaute fast ungläubig hinter der Diskusscheibe her, die flog und flog und erst bei 59,19 m auf dem Rasen aufschlug.

Nolte fehlen nur 85 Zähler zum Titel

Der Diskus flog und flog auf 59,19 m: Pablo Nolte.

Das war der Höhepunkt des Achtkampfes des 15-Jährigen bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften der Schüler in Lage, den er mit glänzenden 4914 Punkten als Dritter abschloss, nachdem er noch nach dem ersten Tag auf Platz vier unter 83 Teilnehmern rangierte. Nur 85 Zähler fehlten ihm am Meistertitel.

„Das war eine grandiose Leistung, und es zeichnet Pablo aus, dass er auch im Mehrkampf seine starken Einzelresultate abrufen kann“, sagte sein bisheriger Trainer Manfred Richter. Pablo begann mit 11,65 Sek. über 80 m Hürden, sprang 5,67 m weit und steigerte sich mit der Kugel auf 14,67 m. Mit 1,68 m stellte er seine bisherige Hochsprungbestleistung ein.

Toller Diskuswurf

Nach seinem tollen Diskuswurf, mit dem er sich um rund zwei Meter verbesserte, verpasste er mit 3,70 m seinen bisher besten Stabhochsprung nur um zwei Zentimeter und kam auch mit dem Speer mit 47,18 m fast an seine Bestweite heran. Mit einer tollen kämpferischen 1000 m-Bestzeit von 3:04,27 Min. (Richter: „Pablo ist ein Beißer.“) schloss er den Achtkampf ab. Dabei fehlten ihm nur vier Zähler am 16 Jahre alten Kreisrekord von Mike Nalbatow. Sven Geruschke sammelte 4224 Punkte, für Bennet Buchmüller wurden 4011 addiert. Damit wurde der neue Kreisrekord von 13149 Punkten addiert, der Rang 7 wert war.

Eine angenehme Überraschung war der zehnte Platz von Katharina Grompe im Blockmehrkampf Sprint/ Sprung der W 14. Sie hat die Ferien gut überstanden und nach starken 12,73 Sek. über 100 m, 12,85 Sek. über die Hürden, 4,88 m im Weit- und 1,56 m ihm Hochsprung sowie 22,08 m im ungewohnten Speerwurf erzielte sie mit 2625 Punkten neue persönliche Bestleistung. Dagegen kam Stefanie Pähler (alle LGO) noch nicht so gut wie erhofft zurecht und blieb mit 2438 Punkten deutlich unter ihrer bisherigen Marke.

Anzeige
Anzeige