Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Philipp Barth jubelt über Bestweite

DORTMUND Bei der mit rund 850 Teilnehmern gut besetzten Veranstaltung der DTG in der Koernighalle machten die heimischen Athleten deutlich, dass sie mit guten Chancen zu den kommenden Titelkämpfen antreten werden.

Anzeige
Philipp Barth jubelt über Bestweite

Schnellste über 60 m: Jacqueline Peter.

Drehstoßer Philipp Barth (LGO) katapultierte die Männerkugel auf seine persönliche Bestweite von 18,07 m und war damit der Konkurrenz weit voraus. „Meine Kraftwerte sind recht gut, aber an der Technik muss ich mit meinem Vater noch feilen“, kommentierte er. Als Dritter imponierte Oleg Bilokon (Teutonia Lanstrop) mit 15,61 m. Philipp Wegfahrt brachte sich als höhengleicher Zweiter mit 1,95 m im Hochsprung in Erinnerung. Schnellster Sprinter der Stadt ist derzeit Maik Hellenbrecht, der die 60 m in 7,24 Sek. sprintete. Mit 50,07 Sek. gab Markus Zimniok (beide (TSV Kirchlinde) seinen 400-m-Einstand in der Männerklasse.

Seling überrascht

Benjamin Schönweitz (LC Rapid) zeigte durch 4:00,68 Min. über 1500 m, dass er die 15 km des Silvesterlaufes gut weggesteckt hat. „Da packt er bestimmt noch einen Meter drauf“, lobte Rainer Kobs seinen Schützling Torben Timm, der sich mit der A-Kugel als Sieger auf 15,89 m steigerte.

Unter den B-Jugendlichen überraschte Nico Seling (Teutonia Lanstrop) als eines der wenigen heimischen Mittelstreckentalente durch seine 2:03,82 Min. über 800 m. Pablo Nolte und Sven Geruschke führten sich mit je 7,50 Sek. über 60 m gut in der B-Klasse ein. Zudem stieß Nolte die Kugel auf 13,21 m (3.) und hürdelte die 60 m in 9,02 Sek.(5.).

Höhepunkt

Einen spritzigen Hürdensprint bot Anita Oppong bei den Frauen mit 9,06 Sek. (2.). Mehrkämpferin Carolin Strophff wurde über 200 m mit 25,42 Sek. gestoppt.

Zum erwarteten lokalen Höhepunkt wurden die Sprints der weiblichen Jugend. 60-m-Schnellste war Jacqueline Peter mit 7,84 Sek. Ina Thimm wurde mit 7,90 Sek. gestoppt, 7,98 zeigten die Uhren für Erlin Nolte und 7,94 für Antonia Dumancic. Über 200 m dominierte Nora Bäcker durch 25,25 Sek., vor Erlin Nolte (25,51) und Ann-Kathrin Schreyer (25,54).

Gute A-Schülerinnen und B-Mädchen

Auch Ina Thimm (25,68), Laura Schnittker (25,69) und Antonia Dumancic (alle LGO - 25,71) unterboten noch die 26 Sek. Einen zweifachen LGO-Erfolg gab es durch Schreyer (9,06) und Peter (9,20) über 60 m Hürden, und Alina Lupp (Teutonia Lanstrop) entschied den Weitsprung mit 5,47 m für sich. Viel Freude machten die A-Schülerinnen bzw. B-Mädchen. Die 15-jährigen Stefanie Pähler und Katharina Grompe liefen die 60 m in 7,86 Sek., Grompe glänzte durch 25,63 Sek. über 200 m. Janina Balke überraschte durch 60,58 Sek. über 400 m und 800-m-Bestzeiten verbuchten Kathrin Sprung und Kathrin Tappe (alle LGO) mit 2;26,06 bzw. 2:28,58 Min. Laura Schnittker (alle LGO) war mit 9,16 Sek. beste Hürdenläuferin.

Anzeige
Anzeige