Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Basketball-Regionalliga

SVD ist vor Münster-Trio gewarnt

DORTMUND Die Regionalliga-Basketballer des SVD 49 Dortmund arbeiteten sich durch den Auswärtserfolg in Salzkotten in die obere Tabellenhälfte vor. Wollen sie sich dort dauerhaft festsetzen, dann muss am Samstag im Heimspiel (19.30 Uhr, Brügmann) gegen den UBC Münster ein weiterer Sieg folgen.

SVD ist vor Münster-Trio gewarnt

14-3-2015 Do-Sport SVD(Trikots-Weiß)-Münster Foto Laryea

Die Mannschaft aus dem Münsterland legte einen enttäuschenden Saisonstart hin, scheint sich aber nun gefangen zu haben, fügte der Klub zuletzt den bis dahin ungeschlagenen Citybaskets Recklinghausen die erste Niederlage zu.

Fünf Namen im Kader des UBC bedürfen am Samstag demnach genauester Aufmerksamkeit: der Amerikaner Konrad Tota (18,0 Punkte pro Partie) auf der kleinen Centerposition, Jasper Knoch (14,8), Philip Günther (7,8; 3,0 Assists), Bruder des Nationalspielers Per, Stephan Carduck (9,2) und Bernd Fährrolfes (8,6, 6,4 Rebounds). „Wenn wir Münster schlagen wollen, dann müssen wir ein Trio kontrollieren. Wir dürfen Günther nicht durch die Mitte ziehen lassen, um seine Mitspieler in Szene zu setzen. Wir dürfen Knoch nur ganz schwierige Würfe erlauben und US-Boy Kota nicht wie zuletzt beim Sieg gegen Recklinghausen geschehen auf 30 Punkte und mehr nach oben ausbrechen lassen“, meint SVD-Trainer Hanno Stein.

Der SVD kann annähernd in Bestbesetzung auftreten. Fraglich sind nur Matthias Hansmeier (Achillessehnenbeschwerden) und Nachwuchsmann Max Winter. Er musste sich einer Weisheitszahn-Behandlung unterziehen und wird wohl nicht zur Verfügung stehen. 

Anzeige
Anzeige