Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Savvidis-Brüder treffen auf ihren Ex-Klub

DORTMUND Das erste Halbfinalspiel des Kreispokals gerät heute zum Schaulaufen der Ergänzungsspieler von Mengede 08/20 und Hombrucher SV, die im Mengeder Volksgarten um 15 Uhr aufeinandertreffen.

Beide Landesligisten versprechen dennoch, das Spiel im Volksgarten nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Zwar sind beide Mannschaften bereits für den Verbandspokal qualifiziert, es lässt sich allerdings auch noch etwas Geld verdienen. „Wir denken aber auch an unsere Zuschauer“, erklärt 08/20-Trainer Mario Plechaty. Und die sehen, wie sich Savvas und Niko Savvidis sowie Ferhat Degirmenci gegen ihren Ex-Klub schlagen.

Pause für Frommert, Nolte und Seelig

„Alle Drei sind von Beginn an dabei“, verspricht Plechaty. Eine Pause hingegen gönnt der Coach Christoph Frommert, Freddy Nolte und Dominic Seelig. „Die Jungs, die spielen, haben sich die Chance redlich verdient, selbst wenn sie in der Meisterschaft nicht immer die erste Geige spielen“, erklärt der Coach. Nach der Niederlage in Aplerbeck gelte es nun, durch eine solide Leistung Ruhe einkehren zu lassen.

So sieht es auch HSV-Coach Samir Habibovic: „Hier kann sich der eine oder andere empfehlen.“ So steht zwischen den Pfosten Oliver Opiolka, Torwart der 2. Mannschaft. Philipp Schwaß kann sich als Libero beweisen, davor Martin Ringwelski und Dennis Szugfil als Manndecker. Im Angriff steht Cagdas Düzgün neben Mounir Bazzani. „Zu verschenken haben wir auch in Mengede nichts“, sagt Habibovic.

Anzeige
Anzeige