Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Schott lobt Wickedes Mittelachse

DORTMUND Das erste der beiden aufeinander folgenden Spitzenspiele in der Fußball-Bezirksliga 8 hat Westfalia Wickede gewonnen. „Das Spiel stand auf der Kippe, aber auf den entscheidenden Positionen waren wir besser aufgestellt“, hebt Westfalia-Trainer Marko Schott die starke Mittelachse um Torwart Jan Broda, Sebastian Didion, Alexander Gocke und Roman Schymanietz hervor.

Anzeige
Schott lobt Wickedes Mittelachse

Wickedes Sofian El Gaouzi (l.) im Kopfball-Duell

Dass er selbst auch dazu gehört, erwähnt er nicht. Im nächsten Spitzenspiel gegen VfK Weddinghofen kann sich der Tabellenführer nun an der Spitze absetzen. Jens Sokolowski und Daniel Dreesen kehren zurück. Marcel Städter bleibt angeschlagen.

Dernes starke Defensive

Gar nicht weit entfernt von Wickede steht SuS Derne auf dem fünften Platz. Das Erfolgsrezept ist die starke Defensive: Kein Team der Liga hat weniger Tore kassiert (4). „Wir spielen noch zu unkonstant und leisten uns zu viele schwache Phasen“, sieht SuS-Trainer Holger Tremblau noch Steigerungspotential. Gegen Preußen Lünen fällt Anatoli Weißbrodt vermutlich aus, dafür kehrt Darius Sencuk zurück.

„Wir müssen unser optische Übergewicht endlich in Tore ummünzen“, ist TuS Körnes Trainer Axel Schmeing nicht zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf. Mit Andre Hohmann (Sprunggelenk) fällt nach den langzeitverletzten Marcel Brüning, Dominik Grobe und Axel Schmeing ein weiterer Leitungsträger für das Spiel gegen SV Holzwickede aus.

Gute Laune in Brackel

Die ersten Punkte seit Saisonauftakt sorgten beim SV Brackel für gute Laune: „Wichtig ist, dass wir den Negativlauf gestoppt haben, jetzt gilt es dran zu bleiben“, so SV-Trainer Karl Bracklow, der ein Sonderlob für Benni Kirch und Jens Weidemann parat hatte: „Die haben das Mittelfeld dominiert“. Ugur Yigit wird dem SV aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen.

Anzeige
Anzeige