Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfR Sölde mit vier Siegen in Serie in der Bezirksliga

Taktische Umstellung nach der Winterpause trägt Früchte

DORTMUND Am vergangenen Wochenende siegte der VfR Sölde mit einem knappen 2:1-Auswärtssieg im Lokalduell gegen den TuS Hannibal. Durch die Erfolgsserie rückten die Sölder auf Platz elf vor und haben immerhin sieben Punkte Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz. „Wir haben in der Vorbereitung kein Spiel verloren und einiges an Selbstvertrauen in die Meisterschaft mitgenommen“, berichtet Schmiers. Gespräche und taktische Umstellungen führen zum Erfolg.

Taktische Umstellung nach der Winterpause trägt Früchte

Marcel Greig (r.) und der VfR erlebten einen erfolgreichen Start ins neue Jahr. Foto: Dan Laryea

Auch die taktische Umstellung, Patrick Johann – eigentlich etatmäßiger Sechser – auf die „Zehn“ zu beordern, hat sich beim VfR ausgezahlt. Johann stellte seine Torgefährlichkeit unter Beweis und erzielte bereits vier Treffer nach der Winterpause. Darunter auch beide Treffer zum Erfolg gegen Hannibal. „Der 3:2-Erfolg beim TSC Hamm war der Wendepunkt in der Saison, die Mannschaft ist nach einer internen Sitzung vor dem wichtigen Spiel wesentlich enger zusammen gerückt“, sagte Spielführer Lukas Thiekötter.

Gute körperliche Verfassung

Die gute körperliche Verfassung des Teams, das in der Lage ist, neunzig Minuten Vollgas zu geben, ist ein weiterer wichtiger Baustein für den momentanen Erfolg der Sölder. „Außerdem ist es uns gelungen, in den letzten Spielen die krassen individuellen Fehler in der Defensive zu minimieren, wir sind wesentlich gefestigter und lassen uns auch durch einen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen“, ergänzt Thiekötter.

Dortmund Der 21. Spieltag der Amateurfußball-Saison ist vorbei. Unsere Reporter haben wieder elf Spieler für das Team des Wochenendes nominiert. Und jetzt sind Sie dran: Wählen Sie den Spieler, der aus Ihrer Sicht besonders herausragte. Abgestimmt werden kann bis Donnerstag, 12 Uhr.mehr...

„Die nächsten Spiele gegen unsere unmittelbaren Konkurrenten TSC Eintracht, Dorstfelder SC und VfL Kamen sind richtungsweisend für uns. Wenn wir aus den drei Partien genügend Punkte holen, können wir den Klassenerhalt frühzeitig sichern“, weiß der Sölder Trainer.

Planung laufen auf Hochtouren

Für die kommende Saison laufen die Planungen auf Hochtouren. In Philipp Krause wechselt ein erfahrener 27-jähriger Abwehrspieler vom VfL Schwerte zum VfR. Vom Landesligisten Hombrucher SV wechselt Torhüter Stephane Preuß zum Bezirksligisten aus dem Dortmunder Süd-Osten.

Gocke der alleinige Chef bei Westfalia Wickede

Westfalenligist klärt Trainerfrage für kommende Saison

Dortmund Eine Woche, nachdem Thomas Gerner seinen Ausstieg zum Saisonende verkündet hatte, ist die Trainerfrage beim Fußball-Westfalenligisten Westfalia Wickede geklärt. Alexander Gocke macht im Sommer als alleiniger Chefcoach weiter. Sein Co-Trainer soll in Kürze verpflichtet werden.mehr...

Anzeige
Anzeige