Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Toetz lässt Mengede jubeln

DORTMUND Am Ende gestaltete Mengede 08/20 das erste Landesliga-Derby deutlich. Das 4:1 (2:0) täuscht aber darüber hinweg, dass während der ersten Hälfte der Hombrucher SV über weite Strecken gefälliger wirkte.

Auf Grund der zweiten Halbzeit geht der Mengeder Sieg in Ordnung. Nach der Schulter-Verletzung von Hombruchs Libero Daniel Engel in der 37. Minute nämlich gerieten die Gäste aus dem Tritt, so dass Mengede im Angriff phasenweise leichtes Spiel hatte. Anders sah das im ersten Abschnitt aus, als Hombruch hinten gut organisiert und nach vorne sehr geordnet spielte.

Mengede fehlte noch die Linie, nicht aber die Entschlossenheit. Andreas To-etz wuchtete nach Vorarbeit von Dominic Seelig den Ball ins Netz (26.). Die Voraussetzungen für den HSV, im direkten Gegenzug den Ausgleich zu erzielen, waren günstig, denn Alexander Enke kam frei zum Schuss, scheiterte jedoch an Mengedes Torwart Andreas Hollmann. Die Szene, in der Hombruch die Partie verlor, folgte knapp zehn Minuten später: Mengedes Alexander Czerwinski legte Engel elfmeterreif. Der Hombrucher verletzte sich, musste raus. Und André Kötter schob den Ball am Pfosten vorbei.

Die HSV-Abwehr versuchte, sich ohne Engel neu zu formieren. Das gelang nicht, nur zwei Minuten später nutzte Mengedes Christoph Malke die Unordnung.

Bazzanis Ehrentor

Im zweiten Durchgang fehlte der Partie der Pfeffer, weil der HSV nicht mehr viel dagegen zu setzen hatte. Mengede hielt die Führung zunächst geschickt, baute sie dann durch Andreas Toetz aus (65.). Das 1:3 von Mounir Bazzani (77.) brachte kaum noch Spannung, weil trotz dieser einen Unaufmerksamkeit "Mengede cleverer war", wie HSV- Trainer Samir Habibovic erklärte. Alexander Czerwinski setzte den Schlusspunkt (88.).

Mengede 08/20 - Hombrucher SV 4:1 (2:0)

Mengede: Hollmann - Hübenthal - N. Savvidis, Czerwinski - Seelig, Braun, Degirmenci, Nolte - Ethirmanasingam (62. Zulfic), Toetz (79. Osmolski) - Malke (52. S. Savvidis).Hombruch: Braun - Engel (37. Schwaß) - Korolczuk, Szugfil - Ede, Kötter, Wölk (70. Kotlewski), Jansen - Enke - Bazzani, Topolewski (66. Ribeiro).Tore: 1:0 Toetz (26.), 2:0 Malke (38.), 3:0 Toetz (65.), 3:1 Bazzani (77.), 4:1 Czerwinski (88.).

Anzeige
Anzeige