Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Handball-Landesliga

Umkämpftes Remis im Lokalduell

DORTMUND Bei vielen Unentschieden werden die Wörter schiedlich und friedlich benutzt. Genau diese Wörter haben bei diesem Remis nichts zu suchen. Beide Teams spielten bis zum Schlusspfiff auf Sieg.

Anzeige
Umkämpftes Remis im Lokalduell

Foto Dr. Klaus Engel, VCI-Präsident

) – Den besseren Start erwischten die Gäste. Trainer Thomas Körber begann mit einer offensiven Deckung, was gerade dem Rückraum der Südlichen nicht bekam. Dass der Rückstand für die Pixberg- Sieben nicht höher als 0:2 (4.) ausfiel, lag vor allem am gut aufgelegten Jonas Fuhr im Gehäuse. Nach Minute 20 zogen die Gäste merklich das Tempo an, führten zügig mit 13:11 (29.).

Der Pausentee tat dann dem HC sehr gut. Gestützt auf die Rückraumachse Eckervogt/Pixberg setzten sich die Südlichen auf 16:13 (36.) ab. Brechten agierte gerade gegen diese beiden Schützen viel zu passiv. Trainer Körber stellte wieder um, die Abwehr agierte wieder offensiver. So kam der TVB wieder zurück ins Spiel. 17:16 (43.) stand es dann schnell für den Aufsteiger. Besonders Marvin Hoffmann zeigte bei der Aufholjagd seine Klasse. Das Spiel wogte nun hin und her. Süd erkämpfte sich jedes Tor schwer. Auf der anderen Seite schloss Alexander Sinkevitch nun mit mächtiger Durchschlagskraft erfolgreich ab.

Dass die Begegnung nicht in Richtung des Gastes ausschlug, war dann der schlechten Chancenverwertung geschuldet. So auch im letzten Angriff, als der Turnverein freistehend mit einem Trickwurf scheiterte und so dem Gastgeber noch den umjubelten Ausgleich ermöglichte. Pixberg: „Wir haben uns diesen Punkt verdient. Natürlich müssen wir uns heute auch bei unserem Torhüter Jonas Fuhr bedanken.“ Körber sagte: „Wir waren gerade zum Ende hin nicht in der Lage, das Spiel in den Griff zu bekommen.“   

Anzeige
Anzeige