Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wrosok soll beim TuS Eving Libero Högner ersetzen

Fußball: Bei Phönix geht nur noch wenig

Mehrere Dortmunder Landesligisten sehnen das Saisonende herbei. «Bei uns ist die Luft raus», ist besonders Phönix Eving betroffen, wie Trainer Andreas Köhler (Foto 1) sagt. «Klar, ich hätte gerne die Saison erfolgreicher beendet, aber letztendlich haben wir unsere Ziele realisiert. Schließlich bleiben wir in der Liga und haben die Hallenmeisterschaft gefeiert. Auch im Pokal sind wir weiter.» Nichtsdestrotz: Den Sommerkick in Südfeldmark hätte sich Köhler gerne erspart. Nur noch ein Spiel bestreitet Phönix, das Wochenende ist spielfrei. Gar nicht mehr zum Einsatz in dieser Serie kommen Mustafa Cankaya (Urlaub) und Malte Weigelin (Reserve). Obwohl ihn seine Mannschaft im Derby gegen Hombruch zufriedenstellte, freut sich auch Westfalia Wickedes Spielertrainer Marko Schott auf das Ende der Landesliga-Abschiedstournee. «Ich fand die Vorstellung gegen den HSV in Ordnung, die Punkteteilung gerecht. So kommen wir vielleicht doch noch ganz versöhnlich aus der Saison.» Zufrieden war auch Hombruchs Coach Samir Habibovic: «Wir haben das Spiel gemacht, mehrere hundertprozentige Chancen ausgelassen. Viermal standen unsere Leute frei vor Wickedes Torwart.» Besonders wichtig für Habibovic: «Die Einstellung stimmt.» Das bescheinigte auch Ingo Kleefeldt seinem TuS Eving. «Die erste Halbzeit gegen Mengede hat mir richtig gut gefallen. Da hätten wir mehr als den einen Treffer erzielen müssen.» Ein Platz unter den ersten Fünf ist noch in Reichweite. Und den setzt der Coach sich und der Mannschaft als Ziel. Rafael Wrosok (Foto 2) spielt am Sonntag in Brambauer für den angeschlagenen Sven Högner Libero. AN

Anzeige
Anzeige