Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dritte Karte entscheidet über den Sieg

11.03.2008

Dritte Karte entscheidet über den Sieg

<p>Vorsitzender Karl-Heinz Ellerkamp (l.) und Oberst Engelbert Kerkeling (r.) zeichneten die erfolgreichsten Schützen des Bataillonsschießens aus. Heming</p>

Stadtlohn Dichtes Gedränge herrschte am vergangenen Freitag auf der Schießsportanlage am Losbergpark, wo die Hundewicker St. Michael-Schützen beim Bataillonsschießen den Veranstaltungsreigen des Jahres 2008 eröffneten. Insgesamt 67 Schützen waren angetreten, sich im schießsportlichen Vergleich beim Kleinkaliberschießen (zehn Schuss, 50 Meter liegend) zu messen.

Äußerst spannend verlief der Wettbewerb bei den Schützen, wo mit Clemens Dücker, Christoph Schlüter und Ralph Dücker gleich drei Schützen mit jeweils 94 Ringen den Wettbewerb beendeten.

In der anschließenden Wertung der dritten Karte erreichte Clemens Dücker 48 Ringe und damit den Tagessieg; Christoph Schlüter wurde mit 46 Ringen Zweiter und Ralph Dücker kam mit 44 Ringen auf den dritten Platz.

Bei den Schützenfrauen konnte sich an diesem Abend Vera Jansen-Beckmann als beste Schützin feiern lassen. Sie ging mit 91 Ringen siegreich aus dem Wettbewerb hervor. Mechtild Frieling mit 90 Ringen und 44 Ringen auf der dritten Karte sowie Mechtild Gehling mit ebenfalls 90 Ringen und 37 Ringen auf der dritten Karte belegten die Plätze zwei und drei.

Karl-Heinz Ellerkamp, Vorsitzender des Hundewicker Schützenvereins, sowie Oberst Engelbert Kerkeling zeigten sich sehr erfreut über die äußerst gute Beteiligung an diesem Wettbewerb. Anschließend nahmen beide die Siegerehrung vor. he

Lesen Sie jetzt