Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Duisburg Ducks überflügelt

Inlineskater-Hockey in Ahaus

AHAUS Die aktuelle Bundesliga-Tabelle hat Mike Mathmann (noch) nicht ausgeschnitten: Zu Beginn der Saison rangieren dort die Ahauser Maidy Dogs vor den Duisburg Ducks - eine solche Ranglisten-Konstellation hat es seit dem ersten Aufeinandertreffen der beiden Inlineskater-Hockeyteams seit 2002 noch nicht gegeben.

09.04.2010
Duisburg Ducks überflügelt

<p>Zahlreiche Ahauser begleiteten die Maidy Dogs am 2. März 2002 zu deren Bundesliga-Debüt bei den Duisburg Ducks - heute steht das fünfte Gastspiel in Duisburg auf dem Programm der Ahauser. <p></p> </p>

"Und dieses Bild dürfte sich am Samstagabend schon wieder ganz anders aussehen", meinte der Trainer der Maidy Dogs, die am Samstag um 18 Uhr zum Gastspiel beim deutschen Rekordmeister antreten.

Zehn Mal kreuzten sich die Wege der beiden Teams seit dem Bundesliga-Debüt der Ahauser Maidy Dogs am 2. März 2002 in Duisburg: Mit 2:13 verließen die Ahauser die Halle in Duisburg - und schworen "Revanche". Die sollte schon am 22. September 2002 nach Treffern von Lars Godescheit (2), Sascha Könemann und Kai Neugebauer gelingen: Mit 4:3 schafften die Ahauser den ersten (und einzigen) Sieg gegen die Duisburger.

Am 5. April 2003 allerdings geland den Maidy Dogs ein 4:4-Achtungserfolg in Duisburg - acht Mal indes unterlagen die Ahauser. In der vergangenen Saison bezogen sie in Duisburg bei der 1:18-Pleite regelrecht Prügel beim amtierenden Vizemeister.

In dieser Saison aber zeigen die Duisburger mit neuem Trainer Heinz-Gerd Albers ungekannte Startschwierigkeiten: Prompt verloren sie die ersten beiden Spiele gegen starke Gegner aus Lüdenscheid und Bissendorf. Im dritten Spiel folgte dann der erste Sieg gegen die Menden Mambas.

Auch die Ahauser gewannen nach Ihrer Auftaktpleite in Iserlohn das letzte Spiel, allerdings gegen eine stark ersatzgeschwächte Rostocker Mannschaft. "Wir werden mit einer verstärkten Defensive versuchen, die Ducks nervös zu machen. Es ist aber wohl vermessen, zwei Punkte für die Heimreise einplanen zu wollen", weiß der Maidy Dogs-Trainer, der auf Steve Uschok, Joost Hazewinkel (beide privat verhindert) und Weijer van der Putten (schwere Bänderverletzung) verzichten muss.

Beim Heimspieltag am Sonntag stellen sich die Highlander aus Lüdenscheid um 17 Uhr in der Hockeyhalle vor: Im vergangenen Jahr scheiterte das Team erst im Play-Off-Halbfinale am späteren Meister aus Köln.

Die Maidy Dogs-Neuzugänge aus Holland dürften besonders motiviert in dieses Match gehen, treffen sie dabei auf drei ehemalige Mitspieler aus Oldenburg, die in diesem Jahr für Lüdenscheid auflaufen.

Wer die Maidy Dogs aktiv in Duisburg unterstützen möchte, kann im Bus mitfahren; Anmeldung und Infos bei Manfred Schlettert, Tel. (0 25 61) 38 80.