Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Rollhockey

ERSC bleibt eine Halbzeit auf Augenhöhe

Schweinfurt. Ersatzgeschwächte Schwerter kassieren eine 0:5-Niederlage zum Saisonausklang der 2. Bundesliga beim Spitzenreiter ERV Schweinfurt.

ERSC bleibt eine Halbzeit auf Augenhöhe

Spielertrainer Marc Dove (re.), hier im Heimspiel gegen Hüls, trat mit dem ERSC in Schweinfurt an.Paulitschke Foto: Bernd Paulitschke

Im letzten Saisonspiel der 2. Rollhockey-Bundesliga musste sich der ERSC Schwerte beim Erstplatzierten nach der Hauptrunde, dem ERV Schweinfurt, mit 0:5 geschlagen geben. Damit beenden die Schwerter die Saison auf dem siebten und damit letzten Tabellenplatz. Da während der Saison die Mannschaft von I.S.O. Remscheid vom Spielbetrieb zurückgezogen wurde, geht der ERSC aber auch in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga auf Punktejagd.

Die Fahrt ins 350 Kilometer entfernte Schweinfurt traten mit Marc Dove, Niklas Kost und Torwart Sebastian Gottge gerade einmal drei Stammspieler an. Unterstützung erhielten sie von Andreas Köster, Dominik Elmerhaus und Max Springer, die aus der zweiten Mannschaft aushalfen oder reaktiviert wurden.

Auf der frisch sanierten Außenbahn fanden die Schwerter gut ins Spiel und präsentierten sich auf Augenhöhe mit den favorisierten Franken. Trotz guter Chancen auf beiden Seiten endete die erste aber Halbzeit torlos.

In der zweiten Halbzeit konnten die Gastgeber ihre Kadertiefe ausspielen, während bei den Schwertern die Kräfte schwanden. Nachdem Schweinfurt bereits 3:0 führte, schied auch noch Niklas Kost – der erneut ein starkes Spiel machte – aus, sodass kein Auswechselspieler mehr zur Verfügung stand. An einer Aufholjagd war daher nicht mehr zu denken. Stattdessen erhöhten die Gastgeber auf 5:0.

Trotz der am Ende deutlichen Niederlage war Spielertrainer Marc Dove mit dem Spiel nicht unzufrieden: „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, hätten wir da eine unserer guten Chancen genutzt, wäre das Spiel vielleicht ganz anders gelaufen. Einen Treffer hätten wir uns jedenfalls verdient gehabt.“

Das Saisonfazit fällt hingegen deutlich durchwachsener aus. „Natürlich sind wir nicht zufrieden mit dem Tabellenplatz. Die Mannschaft hat deutlich mehr Potenzial. Wir haben aber auch einige Spiel unglücklich verloren, die Punkte fehlen natürlich am Ende“, so Dove.


ERV Schweinfurt - ERSC Schwerte 5:0 (0:0)

Schwerte: Sebastian Gottge; Marc Dove, Andreas Köster, Dominik Elmerhaus, Niklas Kost, Max Springer.

Anzeige
Anzeige