Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball-Bezirksliga

ETuS/DJK Schwerte kassiert spätes 1:1 in doppelter Unterzahl

schwerte Drei Minuten haben dem ETuS/DJK Schwerte am Dienstagabend bei BW Voerde in doppelter Unterzahl zum Sieg gefehlt. So musste sich das Haberschuss-Team im Nachholspiel aber mit einem 1:1 begnügen.

ETuS/DJK Schwerte kassiert spätes 1:1 in doppelter Unterzahl

Tobias Felgner (re.), hier bei einem Testspiel, brachte den ETuS/DJK Schwerte im Nachholspiel in Voerde mit 1:0 in Führung. Der Gastgeber kam in der 87. Minute noch zum 1:1-Ausgleich. Foto: Paulitschke

„Einen Punkt für die Moral“ nannte André Haberschuss, Trainer des Fußball-Bezirksligisten ETuS/DJK Schwerte, das 1:1 seiner Mannschaft im Nachholspiel am Dienstagabend in Ennepetal. Er fügte hinzu: „Mit Zehn gegen Zehn oder Zehn gegen Elf hätte Voerde das 1:1 sicher nicht mehr gemacht. Voerde hat teilweise überhart gespielt.“

Die „Östlichen“ waren nach dem 2:1 bei der SG Hemer am zweiten Auswärtssieg in Folge nah dran. Doch ein langer Ball in den Schwerter Strafraum fand Voerdes Marc Kiewitt. Sein Kopfball klatsche an den Innenpfosten und von da ins Tor von Keeper Lukas Hedtheyer, der ansonsten nicht allzu oft eingreifen musste.

Erster Platzverweis berechtigt

Zu diesem Zeitpunkt agierte der ETuS/DJK bereits in doppelter Unterzahl. Während Haberschuss die erste Ampelkarte gegen Vladimir Klasic wegen eines wiederholten Foulspiels noch als berechtigt bezeichnete (54.), war er bei der Hinausstellung gegen Jasmin Smajlovic völlig anderer Meinung als Schiedsrichter Holger Danielsiek aus Bochum. „Jasko ist frei durch und wird dann im Strafraum eindeutig von einem Gegenspieler umgerempelt. Es hätte einen Elfmeter für uns und die Rote Karte geben müssen“, beschreibt Haberschuss. Stattdessen schickte Danielsiek den bereits verwarnten Smajlovic wegen einer angeblichen Schwalbe ebenfalls vorzeitig zum Duschen (64.).

Und auch bei einer Aktion gegen Tobias Felgner im gegnerischen Sechzehner blieb die Pfeife stumm – es gab wieder keinen Elfmeter (69.). Haberschuss dazu: „Felge wird ebenfalls gefoult und er erkennt auf Vorteil.“

Felgner hatte seine Farben schon früh auf die Siegerstraße gebracht (7.). Er traf mit einem satten Schuss aus gut und gerne 25 Metern in den Winkel. Auch sonst hatten die Schwerter über weite Strecken das Heft in der Hand, vergaßen es aber, das zweite Tor nachzulegen.

Smajlovic hatte die beiden besten Möglichkeiten vor der Pause: Zunächst köpfte er aus gerade mal vier Metern über das Voerder Tor, dann versprang ihm kurz vor dem Abschluss noch der Ball.


BW Voerde - ETuS/DJK Schwerte 1:1 (0:1)

Schwerte: Lukas Hedtheyer, Florian Bartel, Vladimir Klasic, Yannik Körner, Tobias Felgner, Ergün Yildirim (69. Mijo Martinovic), Jasmin Smajlovic, Nouridine Bah, Elvin Kljajic, Jan Söpper (62. Vincent Vögler), Serkan Arslan (52., Angelo Veigas Silva).

Tore: 0:1 Felgner (7.), 1:1 (87.).

Gelb-Rot: Klasic (51., Foulspiel), Smajlovic (64., Schwalbe).

Anzeige
Anzeige