Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Fußball-Bezirksliga

ETuS/DJK Schwerte verliert Nachholspiel in Kalthof mit 2:4

Kalthof Am vergangenen Sonntag hatten sie den Tabellenführer Wetter noch am Rande einer Niederlage. Doch nur zwei Tage später enttäuschten die Bezirksliga-Fußballer des ETuS/DJK Schwerte im Nachholspiel beim SSV Kalthof.

ETuS/DJK Schwerte verliert Nachholspiel in Kalthof mit 2:4

Das geht gerade noch einmal gut: ETuS/DJK-Keeper Lukas Hedtheyer kann hier noch in höchster Not gegen Kalthofs Tim Mühlhof klären. Nouri Bah (li.) bleibt nur die Rolle des Zuschauers Foto: Bernd Paulitschke

Das Nachholspiel des ETuS/DJK in Kalthof wurde am „Tag der Arbeit“ ein Tag der „Nicht“-Arbeit. Mit 2:4 unterlag die Haberschuss-Elf.

Es war ein Spiel, das der aktuellen Verkehrslage in Schwerte gleicht – es gab zu viele Baustellen. So war für den ETuS/DJK in der Kalthofer SSV-Arena kein Blumentopf zu gewinnen. Deswegen durfte man sich über die verdiente 2:4-Niederlage auch nicht beschweren.

Es hatte sich wohl noch nicht bis zum ETuS/DJK rumgesprochen, dass man Spielern wie Marius Kaminski und Serdal Gündüz nicht allzu viel Freiraum lassen sollte. Von Beginn schwammen Abwehr und Mittelfeld vor sich hin, auf einen war aber zunächst Verlass: Tim Mühlhof. Der Stürmer der Gastgeber verbuchte gleich drei Fahrkarten vor dem Tor. So dauerte es bis zur 27. Minute, ehe Furkan Sular das Durcheinander zum 1:0 nutzte.

Ein Doppelschlag binnen weniger Sekunden durch Timo Bormann und Mühlhof stellte schon zur Pause ziemlich deutlich die Weichen (43.). Beim 2:0 war Bormann einer von drei freien Kalthofern, der einköpfte. Und als dann auch noch Mühlhof sein Erfolgserlebnis hatte, hörte man Hans Haberschuss mit den Worten „das kann doch nicht sein“ schimpfen. Seine Mannschaft ließ durch Tobias Felgner (21.), der kurz danach verletzt runter musste, und Jasmin Smajlovic zwei sehr gute Chancen ungenutzt.

Als nach 50 Minuten Kaminski zum 4:0 traf, musste einem schon fast angst und bange werden. Aber so schlimm kam es dann doch nicht, weil auch Kaminski angeschlagen vom Feld musste.

Aber mehr als Kosmetik waren die beiden Schwerter Tore durch Smajlovic und Vincent Vögler nicht mehr (51. und (66.).

So kassierte der ETuS/DJK nach zehn Punkten in Serie einen kleinen Dämpfer. Nur gut, dass auch Bommern zeitgleich einen 2:0-Vorsprung noch verspielte. Vier Punkte beträgt der Vorsprung noch auf die Wittener, die am Muttertag (13. Mai) zum direkten Duell in den EWG-Sportpark nach Schwerte kommen.


SSV Kalthof - ETuS/DJK Schwerte 4:2 (3:0)

Schwerte: Lukas Hedtheyer, Yannik Körner, Florian Bartel, Vladimir Klasic, Nouri Bah, Tobias Felgner (29. Ergün Yildirim), Elvin Kljajic, Vincent Vögler (75. Mijo Martinovic), Filipe Ferreira (46. Cagdas Yetim), Serkan Arslan, Jasmin Smajlovic.

Tore: 1:0 (27.), 2:0 (43.), 3:0 (43.), 4:0 (50.), 4:1 Smajlovic (51.), 4:2 Vögler (66.).

Anzeige
Anzeige