Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Fußballer im Minirock und ein singender Präsident

SCHWERTE "You´ll never walk alone" war das Motto des zweitägigen Sommerfestes des TuS Wandhofen in der Ruhrtalkampfbahn. "Das Fest war ein großer Erfolg", zog TuS-Präsident Ralf Wehmeier ein positives Fazit. Über 500 Gäste wurden an den beiden Tagen gezählt.

Das Hobbyturnier mit acht Mannschaften zum Auftakt gewannen die Headshakers aus Holzen. Tags darauf feierte die Jugend mit Spielen im und um das Festzelt herum sowie Einlagespielen auf dem Fußballfeld. Der Hexer verzauberte sein junges Publikum auf der Bühne, so dass ein Spiel der F Jugend sogar eine halbe Stunde verschoben werden musste.

Sieger des Altherrenturniers wurde die Spielvereinigung Sterkrade 06. Anschließend begeisterte die Wandhofener Nachwuchs-Band "dry like straw" nicht nur das jüngere Publikum mit eigenen Kompositionen und lauter Rockmusik. Und DJ Eicke brachte das Publikum mit seiner Musik aus den 70ern, 80ern und 90ern in beste Laune.

Improvisiert

Dann wurde improvisiert, denn der geplante Überraschungsgast hatte aus Krankheitsgründen abgesagt. So griff Präsident Ralf Wehmeier selbst zum Mikro und sang die TuS-Hymne, zu der die Gäste mit einstimmten. Dann bewies Christian Seidel, Spieler der ersten Mannschaft in Pumps und Minirock, dass er nicht nur Fußball spielen kann. Als Moderatorin auf dem Laufsteg ließ er das Publikum " Wandhofens next Top-Model" wählen - bis weit in die Nacht wurde getanzt und gesungen. Zudem freute sich die Vereinsführung über mehr als 400 Unterschriften und einige Geldspenden für den Wunsch nach einem Kunstrasen. Bei allen Nachbarn des Sportplatzes möchte sich der TuS Wandhofen auf diesem Wege für die Geduld und Toleranz bedanken.

Anzeige
Anzeige