Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

"Ein Punkt ist möglich"

Die Reise zum Oberliga-Tabellenführer und das Spitzenspiel der Bezirksklasse prägen das heimische Tischtennis-Wochenende.

Anzeige

Oberliga

Beim Spitzenreiter TTC DJK Lendringsen ist die TTVg Schwerte am Sonntag ab 14 Uhr zwar klarer Außenseiter, doch rechnen sich die Schwerter durchaus Chancen aus: "Ich bin guter Dinge, dass ein Punkt möglich ist, auch wenn es sicherlich nicht einfach wird", sagt Mannschaftsführer Thomas Reckers. Seinen Optimismus zieht Reckers aus der Tatsache, dass man diesmal komplett antreten kann und unter der Woche gut trainiert hat.

Vieles wird auf die Einzel am oberen Paarkreuz ankommen. Am mittleren und unteren Paarkreuz scheinen die Schwerter gleichwertig. Der Lendringser Spitzenspieler Kautz spielt ebenfalls mit unangenehmen Noppen und könnte den Schwertern einige Probleme bereiten. Zudem verfügt der Gegner über starke Doppel.

Trotzdem: Mit einer guten Chancenauswertung könnten die Ruhrstädter etwas Zählbares mitnehmen.

Bezirksklasse 2

Auf eine positive Überraschung hofft auch die zweite Mannschaft TTVg Schwerte der vor dem Gastspiel beim Tabellensiebten, TV Brechten, am Samstag um 17.30 Uhr. "Wir haben nichts zu verlieren. Vielleicht können wir den psychologischen Vorteil für einen Überraschungspunkt nutzen", hofft Mannschaftsführer Jens Steinmann.

Zum Spitzenspiel der Liga zweier verlustpunktfreier Mannschaften erwartet der TuS Holzen-Sommerberg am Samstag um 18.30 Uhr die "Dritte" des TTC Holzwickede. Beide Mannschaften gelten als heiße Anwärter auf den Aufstieg, so dass das Spiel schon eine kleine Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen sein könnte.

Vor einer hohen Hürde steht der TC Lichtendorf beim Heimspiel am Samstag um 18 Uhr gegen die CVJM Heeren-Werve. Als Tabellendritter ist der Gast leicht favorisiert, zumal die Lichtendorfer wieder mit Ersatz antreten müssen. Für Richard Bastek und Roland Neuwinger rücken Robert Bohlander und Thomas Kleff ins Team. "Unter diesen Voraussetzungen wäre ein Unentschieden das Optimum", meint Mannschaftsführer Sven Tiews. dst

Anzeige
Anzeige